Wix Alternative: Das sind die besten Alternativen

Wix Alternative

Wix ist ein beliebter Homepage-Baukasten. Aber nicht jeder ist von Wix überzeugt.

Es gibt sehr viele Wix Alternativen, auf dem Markt. Die passende Alternative zu finden ist nicht einfach.

Möchtest du eine neue Website erstellen und bist aber von Wix nicht wirklich überzeugt? Oder hast du bereits eine Wix Seite, möchtest aber auf eine Alternative umsteigen?

Ich möchte dir in diesem Artikel 8 Wix Alternativen vorstellen.

Die beste Alternative zu Wix, ist Jimdo. Es bietet einen ähnlichen Funktionsumfang und erstellt Websiten, die schnell laden. Als deutscher Anbieter ist Jimdo für den Datenschutz mit dem Rechtstexte-Manager bestens gerüstet.

Shopify ist meine Empfehlung, wenn du einen Online-Shop erstellen möchtest und dir die Wix Funktionen nicht ausreichen. Damit bekommst du eine vollwertige E-Commerce-Plattform, die dennoch einfach zu bedienen ist.

Wenn dir Wix zu wenig Gestaltungsspielraum für visuelle Änderungen bietet, kann ich dir Weebly empfehlen. Mit Weebly bekommst du mehr Freiheiten und kannst Änderungen am HTML und CSS Code vornehmen.

Das sind die 3 besten Alternativen.

Lass uns dennoch genauer die weiteren Alternativen anschauen, damit du für dich das passende findest.

Das sind die besten Wix Alternativen in 2022

  1. Jimdo
  2. Shopify
  3. Weebly
  4. Webflow
  5. Squarespace
  6. Webnode
  7. WordPress.com
  8. Strato Homepage-Baukasten

1. Jimdo

Der Homepage-Baukasten Jimdo ist im deutschsprachigen Raum sehr beliebt. Ähnlich wie bei Wix liegt die Zielgruppe bei Selbstständigen und kleineren mittelständischen Unternehmen.

Einfachheit ist Trumpf bei Jimdo. Du brauchst nur ein paar Minuten, um eine Website mit ein paar Unterseiten auf die Beine zu stellen. Dazu beantwortest du ein paar Fragen zum Design der Seite, deiner Branche und deinen avisierten Zielen.

Anschließend generiert Jimdo deine Seite. Alle Seiten-Templates eignen sich durch ihr professionelles Design auch gut für kommerzielle Zwecke.

Auch für Anfänger ist Jimdo leicht zu bedienen. Du kannst problemlos das Layout ändern, neue Seiten hinzufügen und Inhalte auf den Seiten einstellen. Deine Website wird auf allen Endgeräten hervorragend angezeigt, da das Design responsiv ist.

Jimdo legt viel Wert darauf, dass seine gehosteten Websites und Online-Shops rechtssicher sind. Dafür kannst du den Rechtstexte-Manager nutzen – allerdings nur bei bestimmten Tarifen.

Preise

Hier die aktuellen Jimdo Preise. Bei jedem kostenpflichtigen Tarif ist eine eigene Domain mit dabei.

  • Play: Kostenloser Tarif mit Werbung und Jimdo-Subdomain. Bandbreite: 2 Gigabyte, Speicherplatz: 500 MB
  • Start: 9 Euro/Monat. 10 GB Bandbreite, 5 GB Speicherplatz
  • Grow: 15 Euro/Monat. 20 GB Bandbreite, 15 GB Speicherplatz
  • Grow Legal: 20 Euro/Monat. 20 GB Bandbreite, 15 GB Speicherplatz plus Rechtstexte-Manager
  • Unlimited: 39 Euro/Monat für das volle Jimdo-Paket

Jimdo vs Wix

  • Jimdo ist leichter in der Anwendung
  • Jimdo unterstützt beim Datenschutz
  • Das Design von Wix-Seiten ist noch besser
  • Wix unterstützt nativ mehrsprachige Websites

Für wen ist Jimdo die passende Lösung?

Jimdo ist eine gute Wahl, wenn du möglichst einfach und schnell eine schicke Website am Start haben möchtest. Wenn du kein Datenschutz-Experte bist, dann hilft dir der Jimdo Rechtstexte-Manager weiter.

2. Shopify

Shopify ist der bekannteste E-Commerce-Anbieter weltweit und auf ca. 1,75 Millionen Websites im Einsatz. Shopify ist anfängerfreundlich und einfach bedienbar.

Shopify bietet Seiten-Templates für viele unterschiedliche Branchen an wie zum Beispiel  Mode oder Technik. Sie sehen exzellent aus und werden durch ihr responsives Design auf allen Endgeräten optimal dargestellt. Die Auswahl ist groß und du hast die Qual der Wahl.

Shopify richtet sich an Personen, die einen professionellen Online-Shop aufbauen wollen. Wix ist eher für kleinere Stores gedacht und daher gerätst du früher oder später an die Grenzen des Möglichen.

Als Design-Experte kannst du Shopify Seiten-Templates anpassen. Dafür musst du dich aber mit der Sprache Liquid auskennen. Bei Wix sind diese Möglichkeiten eingeschränkt, da die Zielgruppe in Personen besteht, die auf bereits designte Template zurückgreifen wollen..

Preise

Shopify bietet derzeit drei Tarife an.

  • Basic: 27 Euro im Monat für neue Online-Shops, die gelegentlich verkaufen
  • Shopify: 74 Euro pro Monat für wachsende Unternehmen
  • Advanced: 279 € pro Monat für skalierende Shops, die detaillierte Berichte brauchen

Shopify vs. Wix

  • Shopify ist viel flexibler einsetzbar
  • Shopify ist optimal für große Online-Shops
  • Wix kann deinen Shop in viele andere Sprachen übersetzen
  • Wix ist günstiger

Für wen ist Shopify die passende Lösung?

Shopify hat sich auf Online-Shops spezialisiert. Wenn du ambitioniert bist und einen größeren Online-Shop aufbauen möchtest, dann führt kaum ein Weg an Shopify vorbei.

3. Weebly

Ähnlich wie bei Wix und Jimdo kannst du mit Weebly schnell und einfach responsive Websites mit professionellem Look & Feel erstellen. Zunächst wählst du ein Basis-Design und dann fügst du deiner Seite per Drag& Drop die Elemente hinzu, die du brauchst.

Das App-Center bietet dir viele Möglichkeiten, mit denen du im Nu deine Website mit vielen spannenden Funktionalitäten aufwerten kannst.

Auch als Anfänger kannst du dich schnell in Weebly einarbeiten und tolle Websites bauen. Man muss sich nicht mit Design auskennen, aber wenn doch erschließen sich viele weitere Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Zielgruppe von Weebly besteht – anders als bei Wix – in Personen, die Design-Erfahrungen haben und es individuell verändern wollen. Bei Wix ist zusätzliches CSS zwar auch möglich, aber bei Weebly hast du viel mehr Freiheiten.

Preise

Neben einer kostenlosen, eingeschränkten Testversion hat Weebly nur drei Tarife:

  • Personal: 6 Dollar/Monat für eine Starterversion mit Werbung, keine kostenlose Domain inklusive
  • Professional: 12 Dollar/Monat für unbegrenzten Speicherplatz, eine kostenlose Domain, keine Werbung mehr
  • Performance: 26 Dollar/Monat, speziell für E-Commerce gedacht. Bietet Premium Support an

Weebly vs. Wix

  • Weebly lässt dir viel mehr gestalterische Freiheiten
  • Weebly ist noch einfacher zu bedienen
  • Wix hat eine viel größere Auswahl an Seiten-Templates
  • Wix bietet dir eine größere Auswahl an Apps

Für wen ist Weebly die passende Lösung?

Wenn du dich gut mit Webdesign auskennst, dann ist Weebly sehr gut für dich geeignet. Natürlich musst du auch die entsprechende Zeit dafür haben, da Customizing zeitintensiv ist.

4. Webflow

Webflow richtet sich noch mehr als Weebly an Kreative, die einzigartige Websites erstellen wollen. Der Clou bei Webflow besteht darin, dass Designer und Entwickler nach der No-Code-Methode rein visuell arbeiten können.

Es besteht aber die Möglichkeit, eigenes HTML und CSS zu verwenden. So stehen wirklich alle Türen bei der Gestaltung offen, wenn man die entsprechenden Fachkenntnisse hat.

Bei Webflow ziehst du nach dem Drag & Drop-Prinzip einfach die gewünschten Elemente auf deine Arbeitsfläche. Deine Seiten blieben dabei stets responsiv

Du kannst mit Webflow nicht nur einmalige Webseiten erstellen, sondern auch einzigartige Online-Shops. Auch hier hast du die volle Freiheit bei der Gestaltung.

Preise

Neben einer kostenlosen Testversion bietet Webflow Site plans und Ecommerce plans an.

  • Site plans: Diese Tarife sind für Webseiten und Blogs gedacht.
    • Basic: 12 Dollar/Monat für 25.000 Seitenaufrufe/Monat und 50 Gigabyte Bandbreite
    • CMS: 16 Dollar/Monat für 100.000 Seitenaufrufe/Monat und 200 Gigabyte Bandbreite
    • Business: 36 Dollar/Monat für 500.000 Seitenaufrufe/Monat und 400 Gigabyte Bandbreite
    • Enterprise: Individuell – auf Anfrage
  • Ecommerce plans: Du benötigst einen der drei Tarife für einen Online-Shop:
    • Standard: 29 Dollar/Monat für 500 Artikel und ein Verkaufsvolumen von maximal 50.000 Dollar im Jahr. Eine Transaktionsgebühr von 2 % wird fällig
    • Plus: 74 Dollar/Monat für 1000 Artikel und ein Verkaufsvolumen von maximal 200.000 Dollar im Jahr
    • Advanced: 212 Dollar/Monat für 3000 Artikel und ein unbegrenztes Verkaufsvolumen

Webflow vs. Wix

  • Webflow bietet unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten
  • Webflow hat wesentlich mehr Templates zur Auswahl
  • Wix ist einfacher zu bedienen
  • Mit Wix kommst du schnell zu Ergebnissen

Für wen ist Webflow die passende Lösung?

Wenn du professioneller Designer bist, wirst du es lieben, rein visuell zu arbeiten. Du musst für das Customizing keinerlei Code schreiben, sofern du es nicht ausdrücklich willst.

5. Squarespace

Squarespace ist ein Website-Baukasten mit starkem Wachstum. Du kannst damit Webseiten und Online-Stores erstellen. Wie du es von Jimdo & Co. her kennst, werden dir zunächst ein paar Fragen zu deinem Business und deinen Zielen gestellt.

Squarespace Homepage

Dann wählst du ein Template aus, mit dem du deine Seite erstellst. Du kannst Squarespace 14 Tage kostenlos testen und wenn dich der Anbieter überzeugt hast, dann wählst du einen der Tarife aus.

Squarespace ist ein mächtiger und zugleich einfach zu bedienender Website-Baukasten, der viele Funktionen anbietet. Der Anbieter ist bei Kreativschaffenden wie Webdesignern oder Fotografen schwer angesagt, weil die Templates visuell besonders ansprechend gestaltet sind.

Die Blog-Funktion von Squarespace erreicht WordPress-Niveau. Kein anderer Homepage-Baukasten kann hier mithalten.

Preise

Squarespace spricht nicht von Tarifen, sondern von Abos.

  • Persönlich: 11 €/Monat für einfache Webseiten
  • Business: 17 €/Monat für erweiterte Design-Funktionen, eingeschränkte E-Commerce-Funktionen und das gesamte Marketing-Paket.
  • E-Commerce Basis: 24 €/Monat für ein eingeschränktes E-Commerce-Paket
  • E-Commerce Erweitert: 36 €/Monat für das vollständige E-Commerce-Paket
  • Enterprise: Auf Anfrage

Squarespace vs Wix

  • Squarespace hat eine bessere Blog-Funktion
  • Squarespace-Templates sind komplett responsiv
  • Wix bietet deutlich mehr Templates und Apps an
  • Wix ist einfacher zu bedienen

Für wen ist Squarespace die passende Lösung?

Squarespace ist eine exzellente Wahl für dich, wenn du eine Website mit einem tollen Blog haben möchtest. Du kannst dabei sicher sein, dass deine Seite auch wirklich gut aussieht.

Squarespace Erfahrungsbericht – Lese unseren ausführlichen Squarespace Testbericht

6.  Webnode

Wie mit vielen anderen Baukästen auch kannst du mit Webnode Webseiten und Online-Shops erstellen. Die Seiten-Templates überzeugen auch Skeptiker und sind daher auch für kommerzielle Zwecke gut geeignet.

Webnode lässt sich auch von Anfängern gut und intuitiv bedienen. Du kommst schnell zu vorzeigbaren Ergebnissen. Wenn du Mal schnell eine Änderung rückgängig machen willst, dann geht das genau wie in Word: einfach den entsprechenden Button drücken.

Wenn du deine Website oder deinen Shop multilingual haben möchtest, dann ist Webnode sehr interessant für dich. Der STANDARD-Tarif unterstützt zwei Sprachen und bei den Tarifen PROFI und BUSINESS kannst du aktuell maximal 25 Sprachversionen erstellen.

Webnode bietet vorgefertigte Vorlagen für verschiedene Elemente an, die du womöglich auf deiner Seite haben möchtest wie zum Beispiel Terminbuchungen, Preislisten oder Bestellformulare. Du kannst sie schnell an deine Bedürfnisse anpassen.

Preise

Webnode bietet vier Website Premium-Pakete an und drei E-Commerce Premium-Pakete. Bei allen Tarifen ist die Gratis-Domain ab dem zweiten Jahr kostenpflichtig. Der LIMITED-Tarif entfällt hier, da man hier nur eine eigene Domain einbinden kann.

  • Website Premium-Pakete: 
    • LIMITED: 3 €/Monat für die Nutzung der eigenen Domain inklusive 100 MB Speicher und 1 GB Bandbreite
    • MINI: 5,50 €/Monat für das Allround-Paket inklusive einer Domain, 500 MB Speicher und 3 GB Bandbreite
    • STANDARD: Das beliebteste Paket für 9,90 € mit einer Domain, 2 GB Speicher und 10 GB Bandbreite
    • PROFI: 17,90 €/Monat für das Komplett-Paket mit einer Domain, 5 GB Speicher und unbegrenzter Bandbreite
  • E-Commerce Premium-Pakete (Gratis-Domain inklusive):
    • STANDARD: 9,90 €/Monat für das Basis-Paket mit 2 GB Speicher und 10 GB Bandbreite
    • PROFI: 17,90 €/Monat für 5 GB Speicher und unbegrenzte Bandbreite
    • BUSINESS: 24,90 €/Monat für skalierende Online-Shops. 15 GB Speicher und unbegrenzte Bandbreite sind inklusive

Webnode vs Wix

  • Webnode ist gut geeignet für multilinguale Websites
  • Webnode-Templates sind durchgängig responsiv
  • Wix bietet wesentlich mehr Seiten-Templates an
  • Die Mindestvertragslaufzeit bei Wix beträgt einen Monat (Webnode: 12 Monate)

Für wen ist Webnode die passende Lösung?

Webnode ist einen genauen Blick wert, wenn deine Seite mehrsprachig sein soll. Hier steht Webnode deutlich vor seiner Konkurrenz.

7. WordPress.com

WordPress läuft auf knapp der Hälfte alles Websites weltweit. Hier wird aber zwischen WordPress.org und WordPress.com unterschieden. WordPress.org ist kostenlos und muss eigenständig betrieben werden. WordPress.com ist das kostenpflichtige Pendant.

WordPress.com ist ein Homepage-Baukasten, mit dem du Websites, Blogs und Online-Shops erstellen kannst. Du hast zudem Zugriff auf unzählige Plug-ins und Erweiterungen. Der Haken an der Sache ist, dass du dafür mindestens den Business-Tarif brauchst.

WordPress.com ist viel flexibler als Wix und daher auch komplexer. Du wirst mehr Zeit für die Einarbeitung brauchen. Dir steht auch kein WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Somit siehst du deine Änderungen nicht sofort, was gerade bei Anfängern Probleme verursacht.

Erfreulich ist, dass die WordPress.com Seiten sehr schnell laden und auch für mobile Endgeräte optimiert sind.

Preise

Hier die Tarife von WordPress.com:

  • Kostenlos: Eingeschränkte werbefinanzierte Version mit Subdomain
  • Premium: 8 €/Monat für den Freiberufler-Tarif
  • Business: 25 €/Monat für den Kleinunternehmen-Tarif
  • E-Commerce: 45 €/Monat für Online-Shops

WordPress.com vs. Wix

  • WordPress.org ist viel flexibler 
  • WordPress.org bietet viel mehr Plug-ins – allerdings erst ab dem teuren Business-Tarif
  • Wix ist einfacher zu bedienen
  • Mit Wix kommt man schneller zu tollen Ergebnissen

Für wen ist WordPress.com die passende Lösung?

WordPress.org ist ideal für dich, wenn du ein Fan von WordPress bist und dich nicht mehr um Hosting & Co. kümmern willst. Du hast zudem quasi unendlich viele Möglichkeiten, mit Plug-ins die Funktionalitäten deiner Seite zu erweitern.

8. Strato Homepage-Baukasten

Mit dem Strato Homepage-Baukasten kannst du Webseiten und Online-Shops entweder selbst erstellen oder sie vom Anbieter bauen lassen. Der Anbieter fokussiert sich ähnlich wie Jimdo auf Solopreneure und kleine Unternehmen.

Dir steht dabei eine Vielzahl an Templates zur Auswahl. Sie sind nicht nur vom Design her auf spezifische Branchen ausgerichtet, sondern auch entsprechend inhaltlich strukturiert. So sparst du viel Zeit, wenn du deine Seite aufbaust.

Der Strato-Editor funktioniert nach dem WYSIWYG-Prinzip und ist auch für Anfänger gut zu bedienen. Wenn du Änderungen gemacht, dann siehst du sie im Editor genauso wie auf der Website.

Als Selbstständiger musst du unbedingt auf die Einhaltung von Datenschutz achten. Ein Pluspunkt: Strato hostet seine Seiten ausschließlich in Deutschland. Die nötige Datenschutzerklärung kannst du über das angebundene Rechtsportal Janolaw kaufen.

Preise

Strato bietet drei verschiedene Tarife an, wenn du deine Seite selbst erstellen möchtest:

  • Basic: Für einfache Webseiten mit bis zu 5 Unterseiten. Im ersten Monat kostenlos, dann 5 €/Monat
  • Plus: Für Webseiten mit bis zu 250 Unterseiten, 5 Domains inklusive. 1 €/Monat für die ersten 12 Monate, anschließend 10 €/Monat
  • Pro: Für Unternehmens-Webseiten mit bis zu 500 Unterseiten, 10 Domains inklusive. Im ersten Monat kostenlos, dann 15 €/Monat

Du kannst dir deine Seite auch erstellen lassen:

  • Design-Service: 600 € einmalig für das Aufsetzen deiner Website mit maximal 10 Unterseiten. Zusätzliche Kosten: Die ersten drei Monate sind kostenfrei, anschließend werden 10 €/Monat fällig
  • Design + Pflege Service: 300 € einmalig für das Aufsetzen deiner Website mit maximal 10 Unterseiten. Zusätzliche Kosten: Die ersten drei Monate schlagen mit 30 €/Monat zu Buche, anschließend werden 40 €/Monat fällig

Strato vs. Wix

  • Du kannst dir von Strato eine Website erstellen lassen
  • Bei Strato sind ab dem Plus-Tarif mehrere Domains inklusive
  • Die Blog-Funktion von Wix ist deutlich besser
  • Wix eCommerce ist eine gute Lösung für kleine Unternehmen (Strato hat grobe Mängel)

Für wen ist Strato die passende Lösung?

Strato ist interessant für dich, wenn du dir eine Website erstellen lassen möchtest, ohne eine teure Agentur bezahlen zu müssen. Interessant sind für Selbermacher auch die Templates mit vordefinierten Inhaltsstrukturen – das spart dir viel Zeit.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wix kostet ab 5,35€/Monat für das Connect Domain und 30,94€/Monat für das VIP Paket.

Jimdo ist der Website-Baukasten, der Wix am ähnlichsten ist. Jimdo bietet dir die Möglichkeit, mit Jimdo Creator in wenigen Minuten eine eigene Website zu erstellen.

Eine dynamische Seite ist eine Seite, die ihr Layout und Aussehen behält und nur der Inhalt ändert. Eine dynamische Seite zu nutzen ist dann sinnvoll, wenn du eine Datenquelle nutzt, die regelmäßig Ihre Informationen aktualisiert.

Damit du bei Wix eine E-Mail-Adresse mit einer Domain verbinden kannst, benötigst du eines der Wix Premium Pakete wie z. B. das Combo-Paket ab 10,11€/Monat

Fazit

Wie du gesehen hast, hat jeder Homepage-Baukasten eine etwas andere Ausrichtung und spricht somit eine andere Zielgruppe an. Doch welche Wix Alternative ist jetzt genau die richtige für dich?

Das hängt von deinem Geschmack, deinen Bedürfnissen und deinen Kenntnissen ab. Wenn du nach einem Baukasten suchst, der Wix möglichst nahekommt, dann schau dir Mal Jimdo genauer an.

Falls du einen Online-Shop aufbauen willst, dann triffst du mit dem Marktführer Shopify eine hervorragende Wahl. Als Designer und Entwickler kannst du mit Weebly eine tolle Seite entwickeln, die ganz genau deinen Vorstellungen entspricht.

Grundsätzlich ist es immer eine gute Idee, wenn man Alternativen ausprobiert und schaut, womit man am besten gut zurechtkommt. Erst wenn du wirklich zufrieden bist, ist es sinnvoll, einen Vertrag abzuschließen.