Teachable Erfahrungen: Wie gut ist die Plattform wirklich?

Teachable Erfahrungen

Stellst du dir die Frage, ob Teachable eine gute Online-Kurs-Plattform für deine Bedürfnisse ist?

Teachable bietet viele Funktionen. Es kann eine zeitraubende Aufgabe sein zu verstehen, ob es für dich die passende Plattform ist.

Deswegen möchte ich dir in diesem Artikel meine Erfahrungen mit Teachable schildern. Damit wir herausfinden, ob Teachable für dich die passende Lösung ist.

Lass uns gleich loslegen…

Vorteile

  • Sehr einfach zu nutzen
  • Keine Transaktionskosten (Bei Pro und Business-Version)
  • Integrierte Blog-Funktion

Nachteile

  • DSGVO-konform nur mit Anpassungen
  • Kein Community-Bereich
  • Wenige Integrationen

Hast du es eilig? Dann ist hier deine Kurzversion.
Teachable ist eine gute Plattform, wenn dein Fokus auf Online-Kurse oder Coaching ist. Es bietet dir die Möglichkeit, dass du verschiedene Online-Kurse anbietest. Außerdem ist der Funktionsumfang von Teachable sehr groß, ohne dass es kompliziert zu verstehen ist. In diesem Artikel stelle ich dir, die Funktionen genauer vor. Im deutschsprachigen Raum ist die Plattform noch nicht weitverbreitet. Wenn du Teachable nutzen willst, musst du ein paar Einstellungen vornehmen, damit die Plattform DSGVO-konform ist. Was allerdings auch eine machbare Aufgabe ist.

Teachable bietet dir eine kostenlose Testversion an, mit der du die Funktionen erst einmal selbst testen kannst.

Inhalte

1 Was ist Teachable?
2 Welche Features bietet Teachable?
3 Was kostet Teachable?
4 Welche Integrationen bietet Teachable?
5 Welchen Support bietet Teachable?
6 Ist Teachable DSGVO-konform?

Was ist Teachable?

Teachable ist eine der bekannteste und ältesten Online-Kurs Plattformen auf dem Markt.

Die Plattform wurde 2013 gegründet und wird von eigene bekannten amerikanischen Kurs-Erstellern verwendet.

In Deutschland ist Teachable noch nicht so weitverbreitet.

Allerdings kann sich das in den nächsten Jahren ändern, da Online-Kurse zu erstellen, immer beliebter wird.

Teachable ist eine einfach zu nutzende Plattform, die dir viele Funktionen bietet. Der Fokus von Teachable sind Online-Kurse und Online-Coachings.

Ein Kundenkonto ist bei Teachable schnell erstellt und du kannst die 14-tätige Testphase zum Testen nutzen.

Wenn du Teachable das erste Mal öffnest, siehst du folgende Startseite, auf der du deine Kurse und Coaching-Angebote sehen kannst. 

Wenn du deinen ersten Kurs erstellt hast, kannst du wie ich, den Kurs in dem Auswahlmenü finden. 

Anschließend kommst du auf die Benutzeroberfläche für deinen Online-Kurs.

Das folgende Menü zeigt dir, wie die Benutzeroberfläche aussieht, wenn du deinen ersten Online-Kurs erstellt hast.

Alle wichtigen Funktionen können im Linke Menü gefunden werden.

Welche Features bietet Teachable?

Teachable macht es dir sehr einfach, deinen eigenen Online-Kurs zu erstellen. Es bietet viele Funktionen, die intuitiv zu bedienen sind.

Dennoch solltest du dem englischen mächtig sein, wenn du Teachable benutzt. Die gesamte Benutzeroberfläche ist auf Englisch und lässt sich leider auch nicht auf Deutsch umstellen.

Welche Produktarten kannst du bei Teachable verkaufen?

Teachable ist eine Plattform auf der du zwei Arten von digitalen Produkten erstellen und verkaufen kannst.

  • Online-Kurse und 
  • Coachings 

Solltest du einen Online-Kurs erstellen, kannst du verschiedene Lernmodule und Lektionen erstellen.

Das Coaching Produkt bietet dir die Möglichkeit, dass zu Einzel-Coaching und auch Gruppen-Coaching anbietest.

Die Coaching-Funktion von Teachable bietet dir die Möglichkeit, dass du einen Interessenten genau über dein Coaching informieren kannst.

Du kannst verschiedene Einstellungen vornehmen, wenn du möchtest, dass du erst das Coaching validieren musst. Erst wenn du das Coaching bestätigt hast, kann dein Schüler die Coaching-Stunde zahlen.

Ich will dir zeigen, wie das erstellen eines Kurses aussieht:

So sieht es auf, wenn du deinen ersten Online-Kurs erstellst.

Anschließend kannst du den Namen deines Online-Kurses und die Beschreibung wählen. Außerdem kannst du verschiedene Autoren-Profile anlegen. 

Danach geht es an die Erstellung der Kurs-Struktur. Du kannst sehen, es lassen sich einfach Module und Lektionen erstellen. Die erstellten Lektion kannst du individuell benennen.

In den einzelnen Lektionen kannst du wiederum, deine Kurs-Inhalte hinzufügen. Diese können aus Text, Quizzes, Videos etc. bestehen.

Teachable bietet dir die Möglichkeit, Drip-Content zu verwendest.

Das bedeutet, dass du Kurs-Inhalte entweder nach einen bestimmten Zeitpunkt oder nach einer bestimmten Reihenfolge freigibst.

Das eignet sich z. B. wenn du Challenges organisierst, bei denen du bestimmte Inhalte zu einem Zeitpunkt freigeben willst.

So sieht die Benutzeroberfläche für den Kurs-Teilnehmer aus.

Als Letztes musst du noch den Preis deines Online-Kurses definieren. Das kannst du im letzten Schritt machen, bevor du deinen Kurs veröffentlichst.

Hier bekommst du die Auswahl zwischen 4 verschiedene Preispläne:

Wie kannst du deine Kurse personalisieren?

Teachable bietet dir sehr viele Möglichkeiten, deinen Online-Kurs, dem Branding deines Unternehmens anzupassen. 

Farben

Du kannst in Teachable deinen Brand-Farben hinterlegen. Diese Farben ändern automatisch die Farben deiner Benutzeroberfläche in deinen Online-Kursen.

Logo, Favicon und Thumbnail

In diesem Schritt kannst du dein Logo hochladen, das auf der Startseite, deines Kurses angezeigt wird.

Außerdem kannst du ein Favicon wählen, das als Icon verwendet wird, wenn deine Domain in einem Browser geöffnet ist. 

Das Thumbnail hilft dir und deinen Kunden verschiedene Kurse zu unterscheiden.

Schriftart

Du kannst eine Standard-Schriftart festlegen, damit dein Online-Kurs einen einheitlichen Look hat.

Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass es noch mehr Möglichkeiten gibt aus Schriftarten auszuwählen. Meine Lieblingsschriftart gibt es nicht 😉

Domain

Die Domain bietet dir die Möglichkeit, dass du den Namen deiner Domain für deinen Online-Kurs selbst wählst.

So kann der Kunde nicht erkennen, dass dein Online-Kurs auf einer externen Plattform gehostet wird.

Bio

Die Autoren-Bio bietet die Möglichkeit, dass du den Kurz-Lebenslauf eines Kurs-Autors hinterlegst.

Wenn du Kurse von unterschiedlichen Autoren erstellen lässt, kannst du diese dort abspeichern.

Eine Autoren-Bio gibt dir die Möglichkeit, dass du dich als Experte positionieren kannst und somit für zusätzliches Vertrauen sorgst.

CSS

Die Custom CSS Funktionen ist dazu geeignet, wenn du noch mehr Funktionen individuell gestalten willst.

CSS solltest du dann einsetzen, wenn du die nötigen technischen Fertigkeiten hast oder jemanden kennst, der dir dabei hilft.

Für deine Online Kurse hast du die Möglichkeit, folgende zwei Elemente zu gestalten.

Curriculum

Das Curriculum ist die Seite auf der die Kursteilnehmer, den Ablauf deines Kurses sehen können. Diese kannst du individuell gestalten und deinen visuellen Anforderungen anpassen.

Sales-Page 

Die optische Gestaltung der Sales-Page sowie die Texte können individuell gestaltet werden. Individuell gestaltete Sales-Pages bieten sich an, um besser deine potenzielle Zielgruppe anzusprechen.

In folgenden Bild kannst du sehen, dass du auf der Linken Seite einige Elemente hast. Mit diesen Elementen kannst du die Sales-Page individuell gestalten.

Die Farben, Schriftart, Button lassen sich individuell an deine Anforderungen anpassen.

Wie können deine Kunden die Kurse bezahlen?

Teachable bietet dir verschiedene Möglichkeiten, wie deine Kunden für deine Online-Kurse zahlen können.

Es gibt insgesamt vier Zahlungsvarianten:

Kostenlos

Den kostenlosen Zahlungsplan, kannst dann anbieten, wenn du einen kostenlosen Kurs anbieten möchtest z.B. als Lead-Magneten. 

Einmal Zahlung

Die Einmal-Zahlungen ist die bekannteste Zahlungsvariante eines Online-Kurses. Diese werden für die meisten Online-Kurse angeboten, die Kurs im niedrigen oder mittleren Preisbereich anbieten.

Zahlungsplan

Der Zahlungsplan bietet deinen Kursteilnehmer die Möglichkeit, dass sie ihre Kurse in Raten zahlen.

Diese Zahlungsart anzubieten, ist besonders bei hochpreisigen Kursen üblich. Auf diese Weise kannst du die Eintrittsbarrieren für potenzielle Interessenten niedrig halten.

Regelmäßig monatliche Zahlungen

Regelmäßige monatliche Zahlungen bieten sich insbesondere dann an, wenn du regelmäßig neue Inhalte veröffentlichst.

Diese Zahlungsvariante bietet sich besonders bei Membership-Programme mit Community.

Zahlungsvarianten

Teachable bietet über Teachable Payment als Zahlungsvarianten:

  • Kreditkarte
  • PayPal

Schade ist:

,dass nicht mehr Zahlungsvarianten unterstützt werden.

Gerade im deutschsprachigen Raum, gibt es viele Kunden, die nicht unbedingt per Kreditkarte oder PayPal zahlen möchten.

Da wäre eine Auswahl für Zahlung per Rechnung oder SEPA gut gewesen.

Wenn deine Kunden deine Online-Kurse gekauft haben, kannst du mit Teachable automatisch Rechnung generieren. Das ist insbesondere bei B2B-Kunden wichtig.

Teachable ordnet jeder Rechnung auch den passenden MwSt.-Satz zu. Das ist interessant, wenn du Kunden aus dem europäischen Ausland hast.

Außerdem kannst du Rechnungen ohne MwSt. ausweisen, solltest du B2B-Kunden haben. 

Wie kannst du deine Benutzer verwalten?

In deinem Teachable Online-Kurs findest du einen Menüpunkt, in dem du die gesamten Benutzer des Kurses verwalten kannst.

Das bedeutet, dass es nicht nur auf deine Kunden limitiert ist. Du kannst deine Kurs-Teilnehmer, Leads, Affiliates etc. verwalten. 

Leads sind potenzielle Kunden, die mit dem Ausfüllen eines Formulars Interesse an deinem Kurs gezeigt haben. Dies sind allerdings noch keine Kunden, die gekauft haben.  

Solltest du deine Online-Kurs-Plattform mit mehrere Personen nutzen, kannst du diese als Owner oder Autoren festlegen.

Außerdem über das Benutzer-Menü auch die Affiliates des Kurses verwalten.

Alle Benutzer lassen sich per CSV-Datei exportieren. Das kann interessant sein, wenn du z. B. ein externes CRM-System nutzen möchtest.

Wie verkaufst du deine Kurse?

Teachable bietet dir mit Teachable Payments eine integrierte Zahlungsfunktion an. Die Zahlungsfunktion läuft über den Zahlungsdienstleister Stripe.

Stripe ist auch die Lösung, über der du deine Verkaufserlöse ausgezahlt bekommst.

Teachable bietet im Gegensatz zu anderen Plattformen an, deine Erlöse täglich auf dein Geschäftskonto auszuzahlen.

Für die Rechnungserstellung an deinen Kunden bietet die Teachable Payment eine Lösung.
Teachable Payment erstellt automatisch für dich die Rechnungen, wenn du die Teachable Payment Gateway nutzt. 

Du solltest dennoch deine Rechnung und dein Rechnungsprozess von einem Steuerberater prüfen lassen.

So bist du auf der sicheren Seite, wenn es um die Abrechnungen und die steuerlichen Aspekte geht.

Wie kannst du den Erfolg deiner Kurse messen?

Teachable bietet dir zwei Möglichkeiten wie du den Erfolg deines Online-Kurses messen kannst. 

Es gibt einmal die  Reportings. Diese Reportings beziehen sich auf die Daten deiner Online-Kurse. Du kannst damit analysieren: 

  • Wie viele Studenten dein Kurs hat
  • Welcher Student in welche Kurse angemeldet ist
  • Wie viele Studenten nur Vollzahler von Kursen sind.


Außerdem bekommst du die Information über den Namen des Studenten, zu welchem Kurs er sich angemeldet hat und wie viel die Summe der Transaktion war. 

Die Gesamtübersicht bietet dir die Möglichkeit, dass du sehen kannst wie viel Umsatz, die einzelnen Kurse generiert haben.

Welcher Kursautoren am meisten Umsatz generiert und welcher Affiliate am erfolgreichsten war.

Die Breakdown-Übersicht ist eine Übersicht deiner Umsätze. Die Umsätze sind nach zeitlichen Perioden dargestellt.

So kannst du sehen, welche Monate am erfolgreichsten waren.

Der Upsell-Report bietet dir die Möglichkeit, dass du sehen kannst, wie viel deine Upsells zum gesamten Warenkorb beitragen konnten.

Wie kannst du deinen Teachable Kurs vermarkten?

Wie du deinen Online-Kurs oder Coaching vermarkten möchtest, ist eine wichtige Frage.

Entweder du hast bereits eine Reichweite oder du musst dir diese durch Marketing-Maßnahmen ausbauen.

Teachable bietet dir einige Funktionen an, die dir dabei helfen, deine bestehende Reichweite in Kunden umzuwandeln. 

Blog

Teachable bietet dir die Möglichkeit, dass du Content-Marketing mit dem der integrierten Blog-Funktion anbietest.

Durch eine gute Content-Marketing-Strategie, kannst du deine Expertise zeigen und Interessenten, in Kunden umwanden. 

SEO Suchmaschinenoptimierung

Mit der Suchmaschinenoptimierung kannst du deine Sales-Page so erstellen, dass sie von Suchmaschinen gefunden werden kann.

Dafür bietet dir Teachable die Möglichkeit, dass du Meta-Beschreibung und Meta-Titel sowie die URL-Struktur verändern kannst.

Diese Funktionen sind wichtige Parameter, damit Seiten von Suchmaschinen gefunden werden können.

E-Mail Marketing

Teachable bietet dir keine integrierte E-Mail Marketing Lösung an. Du kannst allerdings über Formulare Leads auf deiner Seite generieren.

Diese kannst du in Teachable verwalten und mit deine E-Mail-Marketing-Lösung verwenden.

Teachable unterstützt leider nur wenige native Schnittstellen für E-Mail-Marketing Lösungen an.

Damit Teachable mit deiner E-Mail Marketing Lösung kommunizieren kann, musst du eine Schnittstelle über Zapier oder die Teachable API erstellen.

Coupons

Coupons sind eine gute Maßnahme für eine befristete Anzahl an Menschen einen Rabatt zu gewähren.

Teachable bietet dir die Möglichkeit, dass du Coupons erstellen kannst.

Coupons können als prozentualer Rabatt für einen bestimmten Kurs oder für alle Kurse gewährt werden. 

Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing kann eine interessante Möglichkeit sein, deinen Online-Kurs zu bewerben.

Insbesondere wenn du noch wenig Reichweite hast, kannst du die Reichweite anderen Influencer in deiner Nische nutzen.

Diesen Influencern bietest du im Gegenzug eine Umsatzbeteiligung an. 

Außerdem bietet dir Affiliate-Marketing die Möglichkeit, dass du bestehende Kursteilnehmer zu Affiliate-Partnern machst.

So können deine Kunden deine Kurse weiterempfehlen und dafür eine Provision erhalten.

Was kostet Teachable?

Teachable bietet 3 verschiedene Preispakete an. Die Preise von Teachable sind im Marktdurchschnitt.

Die Basic Version beinhaltet, die wichtigsten Funktionen für das Erstellen von Online-Kursen und Coachings. Die Basic Version kann von maximal 2 Benutzern genutzt werden. 

Die Basic Version kosten 29 Dollar im Monat. Im Gegensatz zu den anderen Versionen gibt es bei der Basic Version eine Transaktionsgebühr. Diese Transaktionsgebühr beträgt 5 %

Pro: Die Pro-Version kostet 99 Dollar im Monat und bietet einige weitere interessanter Funktionen an, wie z. B. Affiliate-Marketing

Business: Die Business-Version kostet 249 Dollar im Monat und kann von bis zu 20 Benutzer genutzt werden

Alle genannten Preise beziehen sich auf eine jährliche Zahlung. 

Welche Integrationen bietet Teachable?

Teachable bietet einige Integrationen an mit denen du Teachable über Schnittstellen zu anderen Programmen verbinden kannst.

Aber:

Ich hätte mir gewünscht, dass es noch mehr Integrationen gibt, die von Teachable unterstützt werden.

Du kannst über Zapier zwar sehr viele Programme verbinden. Dennoch ist die beste Lösung, wenn Programme nativ unterstützt werden.

Hier bietet Teachable nur MailChimp und Convertkit als E-Mail-Marketing-Lösungen an.

Außerdem gibt es für zusätzliches Analytics eine Schnittstelle zu Google Analytics und Facebook.

Den Facebook Pixel kannst du dazu nutzen, wenn du Werbe-Kampagnen für deine Kurse auf Facebook erstellen willst.

Sollte eines der Programme, die du nutzt, nicht von Teachable unterstützt werden, kannst du es meisten über Zapier verbinden.

Zapier ist eine generische Schnittstellenlösung, die viele tausende Programme unterstützt.

Teachable bietet dir aber auch eine API an, mit der du eigenständig eine Schnittstelle zu einem anderen Programm herstellen kannst.

Das erfordert von dir allerdings ein gewisses technisches Verständnis oder du hast einen Programmierer, der dich dabei unterstützt.

Welchen Support bietet Teachable an?

Um es gleich vorwegzunehmen. Teachable bietet keinen deutschen Support an.

Wenn du also denkst, dass deutscher Support dir wichtig ist, solltest du zu einer deutschen Lösung wie Elopage greifen.

Teachable bietet dir 7 Tage die Woche einen E-Mail-Support an.

Die Service-Zeiten sind nach deutscher Zeit von 15 Uhr bis 3 Uhr morgens. Leider bietet Teachable keinen Telefon-Support an.

Teachable hat einen eigenen YouTube-Kanal, in dem du einige hilfreiche Videos finden kannst.

Diese Videos unterstützten dich dabei, deinen Kurs zu vermarkten und erste Kunden zu gewinnen.

Außerdem gibt es einige Tutorials, die dir die Funktionsweise der Plattform erklären.

Die Hilfsseite von Teachable bietet dir viele Artikel zu den häufigsten gestellten Fragen an.


Die Artikelinhalte bieten dir sowohl Inhalte zu den Funktionen der Plattform an, aber auch Inhalte zum Marketing deiner Online-Kurs.

Ist Teachable DSGVO-konform?

Teachable erfordert einige Einstellungen, damit es DSGVO-konform ist. Teachable bietet eine Privacy Policy und Terms of Use Dokument, die DSGVO-konform sein sollen.

Dennoch würde ich ein eigenes Impressum und Datenschutzerklärung erstellen und dieses deinen Besuchern und Kunden zugänglich machen.

Außerdem bietet Teachable ein DPA-Agreement an, das dem deutschen Auftragsverarbeitungsvertrag entspricht.

Die Daten von Teachable werden auf US-Server gespeichert. 

Teachable ermöglicht es deinen Kursteilnehmer nach Wunsch, ihre Daten komplett von ihren Servern löschen zu lassen.

Du solltest darauf achten, dass du einen vollständigen AV-Vertrag mit Teachable schließt. Das kannst du einfach über die Plattform erledigen.

Wenn du Teachable mit Drittanbieter-Lösungen verbindest, musst du auch mit den Drittanbietern einen AV-Vertrag abgeschlossen hast.

Im Zweifelsfall solltest du dein Set-up noch einmal von einem spezialisierten Anwalt überprüfen lassen.

Fazit

Teachable ist eine der erfolgreichsten Online-Kurs-Plattformen auf dem Markt und das nicht ohne Grund.

Es bietet sehr viele Funktionen, um dir und deinen Kurs-Teilnehmern eine gute Kurs-Plattform anzubieten.

Außerdem bietet Teachable eine kostenlose Testversion an, mit der du Teachable 14 Tage kostenlos testen kannst. Melde dich kostenlos an und teste Teachable selbst.

Wenn du wissen möchtest, wie sich Teachable gegen seine Konkurrenten schlägt. Dann empfehle ich dir meinen Artikel Online-Kurs Plattform im Vergleich.

Werde Teil der Solo Business Tribe

Mehr als 1.000 Abonnenten sind schon dabei.
Erhalte alle aktuelle Artikel und exklusive Tipps!