Elopage Erfahrungen 2021: Wie gut ist die Plattform wirklich?

Seien wir ehrlich…

…digitale Produkte zu verkaufen wird immer einfacher und beliebter. Bei einem digitalen Produkt kann nichts kaputtgehen. Du musst dich um keine Logistik kümmern. Es gibt viele Vorteile.

Dennoch benötigst du für den erfolgreichen Verkauf von digitalen Produkten auch die passende Plattform. 

Eine Plattform, bei der du nicht gleich ein Informatikstudium brauchst, um dein erstes Produkt online zu bringen. 

Elopage könnte die passende Plattform für dich sein.

Ich möchte dir in diesem Artikel meine Erfahrungen mit Elopage schildern. 

Danach weißt du, ob Elopage auch für dich das Richtige ist.

Elopage Erfahrungen

Vorteile

  • Benutzerfreundliche Lösung
  • Gut um unterschiedliche digitale Produkte zu verkaufen
  • Reseller-Modus, wenn du wenig bürokratischen Aufwand haben möchtest
  • Transaktionsgebühren einheitlich in verschiedenen Preispaketen 

Nachteile

  • Community Funktion eingeschränkt
  • Blog Funktion eingeschränkt
  • Keine Template-Bibliothek für Online-Kurse

Hast du es eilig? Dann ist hier deine Kurzversion
Elopage ist eine sehr gute Plattform, um digitale Produkte zu erstellen und zu verkaufen. Wenn du auf der Suche nach einer Lösung aus Deutschland bist, gibt es nicht viele Alternativen zu Elopage mit einem ähnlichen Funktionsumfang. Ich gehe auf die wichtigsten Funktionen in diesem Artikel weiter unten ein. Elopage bietet dir eine kostenlose Version an, die bereits einige Funktionen für deinen erfolgreichen Start bietet.

Mache dir sonst dein eigenes Bild und teste Elopage… 

Inhalte

1 Was ist Elopage?
2 Welche Features bietet Elopage?
3 Was kostet Elopage?
4 Welche Integrationen bietet Elopage?
5 Welchen Support bietet Elopage?

6 Ist Elopage DSGVO-konform?

Was ist Elopage?

Digitale Produkte zu verkaufen wird immer beliebter. Besonders in Zeiten, in denen immer mehr Menschen zu Hause verbringen und online lernen. 

Genau dafür gibt es Plattformen wie Elopage.

Elopage ist eine Plattform mit der du digitale Produkte erstellen und verkaufen kannst.

Mit digitalen Produkten meine ich jetzt aber nicht nur Online-Kurse. Dafür ist Elopage sicherlich bekannt, ja.

Aber du kannst eine ganze Reihe anderer Produkte über Elopage verkaufen.

Dazu aber später mehr…

Es bietet dir ein Zuhause für deine digitalen Inhalte und eine sichere Zahlungsabwicklung.

Alles unter einem Dach.

Damit deine Kunden und auch du ein gutes Gefühl im Erstellungs- und Verkaufsprozess haben.

Wenn du dich in deine Elopage Reise stürzt, kannst du dir leicht und unkompliziert ein Kundenkonto erstellen.

Das Kundenkonto hast du ruckzuck erstellt.

Dann wirst du noch gebeten dein Konto zu vervollständigen. Dann kannst du schon loslegen. 

Es ist eine Plattform, die auch von einem “digital Naiv” 😉 verwendet werden kann.

Der Funktionsumfang ist allerdings auch groß genug, um die Lösung als Profi zu verwenden. 

Nachdem du dich angemeldet hast, bist du in deinem neuen Zuhause angekommen. So sieht es aus…

…Tadaaa

Das Interface bietet dir eine schöne Übersicht über die wichtigsten Funktionen. Du hast alles auf einen Blick.

Wie viele neue Kunden ich konvertieren konnte und wie viele Verkäufe ich generiert habe.

Das ist schließlich das Wichtigste, wenn du erfolgreiche Produkte verkaufen willst. 

Außerdem hast du im linken Bereich alle wichtigen Funktionen im Menü angezeigt.


Wenn du mal Hilfe brauchst, siehst du gleich in der Übersicht alle Support Möglichkeiten, die dir Elopage bietet.

Welche Features bietet Elopage?

Elopage ist wie ein Schweizer Taschenmesser, mit sehr vielen Funktionen. Dennoch ist der Funktionsumfang in keinem Fall überwältigend. 

Dennoch habe ich für dich, die wichtigsten Funktionen herausgesucht und möchte dir diese vorstellen:

Disclaimer: Einige der vorgestellten Funktionen sind Teil der kostenpflichtigen Versionen.

Welche Produktarten kannst du bei Elopage verkaufen?

Elopage ist eine bekannte Plattform, die von vielen Kursersteller verwendet wird.

Elopage bietet dir aber nicht nur eine Online-Kurs-Plattform, sondern eine Plattform für digitale Produkte.

In folgender Übersicht kannst du den ganzen Bauchladen von Elopage finden. 🙂

Online-Kurse 

Die Online-Kurs Möglichkeiten von Elopage sind sehr umfangreich. Du kannst begleitende oder vorproduzierte Kurse anbieten.

Bei begleitenden Kursen kannst du Livestreams mit deinen Kursteilnehmern machen.

Vorproduzierte Kurse kannst du alle sofort verfügbar machen. Die andere Möglichkeit sind sogenannt Drip-In Kurse anzubieten.

Damit kannst du Kursinhalte an bestimmten Daten oder in einer Reihenfolge zur Verfügung stellen.  Das ist sinnvoll, wenn du z.B. zeitlich limitierte Challenges anbietest.

Membership

Die Membership bietet dir die Möglichkeit eine Online-Community zu erstellen. Der Unterschied zu einem Online-Kurs ist, dass du deinen Community-Mitgliedern regelmäßig neue Inhalte anbieten möchtest.

Außerdem kannst du für Membership-Bereiche auch Abo-Modelle als Zahlungsweise anbieten.

Digitale-Produkte 

Solltest du Dienstleistungen anbieten wollen, kannst du diese auch über Elopage anbieten.

Hierfür kannst du ein digitales Produkt anlegen. Außerdem können digitale Produkte auch Webinare oder Coaching sein.

Download-Produkte

Das Download-Produkt kannst du dir wie eine E-Commerce-Lösung für digitale Güter vorstellen.

Du kannst E-Books, Audio-Dateien, Videos oder Dateien zum Kauf und zum herunterladen anbieten.

E-Tickets

Das E-Ticket Produkt bietet dir die Möglichkeit, dass du Tickets für Seminare anbietest.

Diese Seminare können sowohl virtuell als auch offline stattfinden.

Mit E-Tickets kannst du die Dauer der Gültigkeit auf der Bezahlseite limitieren.

Code Schlüssel

Das Code-Produkt ist interessant, wenn du Software verkaufst und mit einem Zugriffscode die Zugriffsrechte und Zeiträume kontrollieren kannst. So gibst du mit deinem Schlüssel Zugriff auf dein Software-Produkt.

Zertifikate

Du solltest für deine Online-Kurse einen Beleg anbieten, der die Teilnahme zertifiziert. Außerdem kannst du das Zertifikat auch dazu nutzen, Awards an Kurs-Teilnehmer zu verleihen.

Wenn du ausgewählt hast welche Produkte du verkaufen möchtest, hast du einen ähnlichen Prozess, den du durchläufst. 

Ich möchte dir am Beispiel von Online-Kursen zeigen wie der Prozess aussieht…

Es gibt immer eine Produktseite, in der du die ersten allgemeinen Informationen für das Produkt beschreibst.

Nach der Produktseite kommt deine Bezahlseite. In dieser kannst du die Zahlungsweise deines Kurses festlegen.

Außerdem hast du noch weitere Schritte wie Auslieferung und Upsell.

Die Upsell-Funktion bietet dir die Möglichkeit, dass du ein weiteres Produkt zusammen mit deinem Hauptprodukt als Bundle anbietest. Damit kannst du deinen Warenkorb-Wert erhöhen.

Die wichtigste Seite ist die Seite, in der du die Inhalte deines Online-Kurses bearbeiten kannst.

Wie du in folgendem Bild sehen kannst, wird hier auch die Struktur deines Kurses definiert.

In folgendem Schritt kannst du sehen, wie du die einzelnen Seiten bearbeiten kannst.

Jede Seite kannst du mit einem WYSIWYG-Editor bearbeiten. Damit kannst du gleich die Änderungen sehen, die du an deiner Kursseite durchgeführt hast.

Das waren ein paar Beispiele, wenn du einen Online-Kurs erstellst.

Jedes einzelne Produkt hat spezifische Seiten wie Dateien für Download-Produkte, Inhalte für Online-Kurse etc. So kannst du sehr einfach dein erstes digitales Produkt erstellen.

Wie kannst du deine Kurse personalisieren?

Dein digitales Produkt ist Teil deiner Marke.

Deswegen ist es auch wichtig, dass dieses Produkt auch zu deiner Marke und deinem Branding passt.

Elopage bietet dir verschiedene Möglichkeit, wie du deine digitale Verkaufsplattform personalisieren kannst.

Themes

Einerseits hast du Themes, die dir die Möglichkeit geben, dass du sehr einfach ein optisch ansprechendes digitales Produkt erstellst. 

Elopage bietet dir für Shop und Membership Themes eine Auswahl an Themen an:

Ich hätte mir gewünscht, dass es für Online-Kurse auch bereits Templates gibt, aus denen man auswählen kann.

Die Online-Kurs Templates erfordern von dir mehr Einstellungen. Du kannst also nicht wie bei einem Membership-Theme bereits aus einer Bibliothek auswählen.

Die Themes kannst du auch individuell über CSS erstellen. Das ist eher was für Technikaffine. 🙂

Wenn du deine digitale Produktplattform komplett deinem Branding anpassen willst, kannst du die Funktionen White Label und Domain Mapping dazubuchen. 

Das Whitelabeling bietet dir die Möglichkeit, dass das Logo von Elopage in deinem Online-Kurs entfernt wird. Mit dem Domain-Mapping kannst du deinen Kurs auf einer individuellen Domain hosten, die kein “Elopage” im Namen trägt. 

Templates

Eine weitere Möglichkeit dein digitales Produkt zu personalisieren ist es Templates zu nutzen

Templates sind Vorlagen, die du nutzt, wenn du regelmäßig ähnliche Produkte erstellst. So kannst du z.B. Templates für Produkt-Kategorien oder Bezahlseiten definieren. 

Außerdem kannst du in  der Template-Kategorie auch Schriftarten definieren. Diese Schriftarten sind dann deine Standard-Schriftarten, die du immer wieder verwenden kannst.

Die Templates können dir, wenn du sie einmal definierst, einiges an Arbeit abnehmen. 

Wie können deine Kunden deine Kurse bezahlen?

Der Zahlungsvorgang ist einer der wichtigen für den Erfolg beim Verkaufen deiner digitalen Produkte.

Nicht nur, dass du damit dein Geld verdienst. Nein, deine Verkaufsseite muss auch vertrauenswürdig aussehen, damit diese viele Kunden gewinnt.

Elopage bietet dir zahlreiche Funktionen für den Zahlungsprozess an.

Elopage bietet deinen Kunden 4 verschiedene Zahlungspläne an:

Das normale wäre die Einmalzahlung. Diese kannst du z. B. gut für Onlinekurse, E-Books nutzen. 

Außerdem gibt es die Abomodelle, mit denen deine Kunden jeden Monat eine fixe Summe bezahlen. Diesen Zahlungsplan kannst du am besten für Communitys nutzen, auf denen du regelmäßig neue Inhalte hochlädst. 

Aber auch für Software kann ein Abo-Modell interessant sein, wenn du regelmäßig neue Funktionen in deiner Software zur Verfügung stellst.

Die Ratenzahlung bietet deinen Kunden die Möglichkeit – wie es der Name schon erahnen lässt – in Raten zu zahlen. Diese Ratenzahlung eignet sich besonders gut, wenn du hochpreisige Produkte anbietest. So ist die psychologische Hürde für den Käufer geringer.

Das limitierte Angebot bietet dir die Möglichkeit, dass du ein Produkt mit einem zeitlichen Limit als Angebot anbietest. So kannst du saisonale Rabatte anbieten, wie Black-Friday-Deals oder ein Angebot zum Jahresanfang.

Eine Funktion, die Elopage dir außerdem bietet, sind kostenlose Tests.

So kannst du deinen Kunden eine Testphase anbieten, damit sie sich erst einmal selbst von deinem Produkt überzeugen können.

Elopage bietet dir eine große Auswahl an verschiedenen Zahlungsarten an: 

Es ist wichtig deinen Kunden viele verschiedene Zahlungsarten anzubieten.

Jeder Kunde hat andere Präferenzen, wie er am liebsten ein Produkt kauft. Ein großer Vorteil von Elopage ist auch, dass du Kauf auf Rechnung anbieten kannst.

Besonders in Deutschland gibt es noch viele Menschen, die keine Kreditkarte haben oder diese ungern nutzen. 

Folgende Zahlungsvarianten kannst du bei Elopage nutzen: 

  • PayPal
  • Kauf auf Rechnung (Zahlungsziel auswählen) – Beim Kauf auf Rechnung kannst du ein individuelles Zahlungsziel wählen.
  • SEPA – Lastschrift
  • Klarna

Ein großer Vorteil:

von Elopage ist, dass du einfach an Kunden im Ausland verkaufen kannst.

Elopage bietet dir die Möglichkeit, dass du aus den unterschiedlichen Steuersätzen der EU wählen kannst. 

So bekommt die Rechnung aus dem jeweiligen EU-Land sofort den passenden Steuersatz. Außerdem können Kunden auch in Schweizer Franken zahlen. 

Solltest du regelmäßig an Firmenkunden verkaufen oder an Personen aus Drittländern außerhalb der EU, kannst du umsatzsteuerfrei verkaufen.

Die Unternehmen benötigen allerdings eine gültige Umsatzsteuer-ID.

Wie kannst du deine Kursteilnehmer verwalten?

Elopage bietet dir eine Funktion an, in der du deine Kunden verwalten kannst. Du bekommst eine Übersicht, über deine gesamte Kundendatenbank

Außerdem hast du die Möglichkeit mit einer CSV-Datei deine Kundenkontakt zu exportieren

Das kannst du z. B. dazu nutzen, wenn du deine Kundenkontakte in deine E-Mail Marketing Software importieren möchtest.

Du kannst allerdings nicht nur die Kunden analysieren, sondern du kannst auch die einzelnen Bestellungen sehen. 

Solltest du mehrere Produkte anbieten, kannst du in den Grundfunktionen sehen, welche Produktarten von welchem Kunden genutzt werden (Kurs, Membership, E-Ticket, Awards und Lizenz).

Wie verkaufst du deinen Kurs?

Elopage bietet dir zwei Möglichkeiten wie du deinen Online-Kurs verkaufen kannst:

Du kannst entweder als Verkäufer auftreten oder als Reseller. Welches die Unterschiede sind, möchte ich dir kurz erklären:

Der Verkäufer-Modus:

Als Verkäufer trittst du beim Verkauf unter deinem Namen auf.

Das bedeutet, dass du der erste Ansprechpartner bist für den Support deiner Kunden. Es gelten deine AGB, Impressum etc.

Außerdem gehen die Zahlungen auf dein Elopage Konto ein und du bekommst von Elopage regelmäßig deine Auszahlungen auf dein Geschäftskonto.

Als Verkäufer musst du dich um Rechnungsstellung,  Buchhaltung und auch die steuerlichen Aspekte kümmern.

Du hast somit einen größeren Aufwand, aber auch mehr Freiheiten und geringere Gebühren.

Der Reseller-Modus:

Der Reseller-Modus hingegen bietet dir die Möglichkeit, dass du deine digitalen Produkte deinen Kunden anbietest. Der Reseller tritt für dich als Verkäufer auf.

Du bist für die Erstellung und Vermarktung zuständig

Der Reseller hingegen steht in AGB und Impressum und regelt für dich die Rechnungserstellung. Die Auszahlungen im Reseller-Modus erfolgen zweimal im Monat.

Beide Varianten vereint aber, dass du die Vermarktung übernehmen musst.

Es gibt keinen Marktplatz, wo du deinen Online-Kurs anbietest, wie es das bei Udemy gibt. Dafür hast du viele Freiheiten deinen Kurs so zu vermarkten, wie du es für richtig hältst.

Wie kannst du den Erfolg deiner Kurse messen?

Egal welches Produkt du erstellt, wichtig ist, dass du den Erfolg deines Produktes misst. 

Auch hier bringt dir Elopage einige Möglichkeiten:

Es gibt die Möglichkeit, die Conversion-Rate zu analysieren.

Das bedeutet wie gut du es schaffst die Besucher deiner Verkaufsseite in Kunden umzuwandeln. Bzw. wie die Kunden, die deine kostenlose Testversion nutzen, zu Käufern deiner kostenpflichtigen Inhalte werden.

Die erste wichtige Metrik ist die Besucherzahl. Die Besucherzahl gibt dir darüber Auskunft, wie viel Reichweite du mit deiner Shopseite erzielen konntest

Außerdem kannst du sehen, wie viele Besucher auf deiner Bezahlseite waren. Das ist wichtig, um zu wissen, ob die Kunden vor dem Bezahlvorgang abspringen. 

Die Conversion-Rate der Bezahlseite gibt dir Auskunft darüber wie viele Besucher du in Kunden umwandeln konntest. 

Weitere wichtige Kennzahlen sind Interaktionskennzahlen. Damit kannst du sehen wie deine Kunden mit deinen Produkten interagieren. 

Wenn du einen Online-Kurs anbietest, kannst du z.B. sehen, wie weit die einzelnen Kunden im Lernfortschritt sind. Das bietet dir Möglichkeit deinen Kurs stetig zu verbessern,

Darüber hinaus kannst du im Analyse Bereich sehen, wie viele Bestellungen abgegeben worden sind, wann diese fällig sind und wann die Rechnung erstellt worden ist.

Wie kannst du deinen Elopage Kurs vermarkten?

Was bringt dir das beste digitale Produkt und keiner kauft es? 

Nix Genau! 

Deswegen ist die Vermarktung mindestens genauso wichtig wie die Erstellung

Das klingt jetzt vielleicht wie eine Binsenweisheit. Dennoch gibt es viele Leute, die das unterschätzen. 

Für dich als Produktersteller bedeutet das:

Du solltest die Möglichkeiten, die dir Elopage bietet, auch nutzen.

Diese Funktionen vereinfachen die Conversion von Kunden. Die Reichweite aufbauen musst du dir selbst. Im Artikel Online-Kurs verkaufen kannst du einige Tipps finden, wie du deinen Online-Kurs bekannt machen kannst.

SEO – Suchmaschinenoptimierung

Elopage bietet dir die Möglichkeit, dass du für jede Produktseite, Meta-Titel und Meta-Beschreibung eingibst. Diese beiden Funktionen sind besonders wichtig, wenn du von Suchmaschinen zu deinem Thema gefunden werden willst.

Marketing Tools

Diese Funktionen wie Links, Button oder Banner kannst du sowohl auf deiner eigenen Webseite einsetzen aber auch auf externen weiter verbreiten. 

Affiliate Programm 

Die Affiliate-Marketing-Funktion ist eine sehr gute Möglichkeit deinen bestehenden Kunden die Option zu bieten Partner von deinem Produkt zu werden. 

Eine andere Möglichkeit, das Affiliate-Programm zu nutzen ist es Influencer mit bestehender Reichweite in deiner Nische zu nutzen. Der Influencer wirbt bei seiner Community für dein Produkt und bekommt im Gegenzug eine Provision.

In Elopage kannst du dein eigenes Affiliate-Programm aufsetzen.

Du kannst festlegen, ob du eine einmalige Provision auszahlen möchtest oder eine sogenannte Lifetime-Provision. Bei der Lifetime-Provision bekommt der Affiliate eine Umsatzbeteiligung, solange der Kunde bei dir aktiv ist. 

Gutschein-Codes

In Elopage kannst du Gutschein-Codes generieren. Diese Gutschein-Codes können entweder für einzelne Personen oder allgemeingültig sind. Wenn du z.B. ein besonderes Gewinnspiel anbietest, kannst du einen Rabatt für eine einzelne Person anbieten. 

Content-ID 

Mit Content-ID kannst du feststellen, Wo deine Links gekriegt worden sind. Die Content-ID bietet dir die Möglichkeit einen Link zu personalisieren. So kannst du jederzeit feststellen auf welche Seite, der Link geklickt worden ist.

Was kostet Elopage?

Elopage bietet dir für den Verkäufer und den Reseller-Modus die gleichen monatlichen Preise an. 

Der einzige Unterschied sind die Transaktionsgebühren beim Verkauf deiner Produkte. 

Elopage ist sicherlich nicht die günstigste Lösung, allerdings ist der Preis in einem guten Marktdurchschnitt. 

Außerdem bietet dir Elopage eine kostenlose Version an. Diese hat zwar einen reduzierten Funktionsumfang. 

Allerdings kannst du diese gut für den Start nutzen. Außerdem sind die Transaktionsgebühren für alle Preispakete dieselben.

Verkäufer-Modus

Wenn du dich für ein Preispaket im Verkäufer-Modus entscheidest, musst du mit 3,9 %

+0,25 € pro Transaktion Gebühr zahlen.

Reseller-Modus

Wenn du dich für ein Preispaket im Reseller Modus entscheidest, musst du mit 7,5 %

+0,50 € pro Transaktion rechnen.

App Store

Elopage bietet dir außerdem noch eine Besonderheit an.

Du kannst im App-Store einzelne Funktionen hinzubuchen und so die Elopage-Plattform noch besser deinen Bedürfnissen anpassen. Der Preis der Apps ist monatlich und hängt von den einzelnen Apps ab.

Welche Integrationen bietet dir Elopage?

Die Integrationen bieten dir die Möglichkeit, dass du Software, die du bereits nutzt, mit Elopage verbinden kannst. 

Diese Software kann z. B. E-Mail Marketing Software, CRM-Software oder ähnliche Software sein. 

Elopage bietet dir native Integrationen von Software wie z. B. MailChimp, Klick-Tipp und ActiveCampaign. 

Außerdem bietet Elopage eine Integration mit Zapier an. Zapier ist Software, die man als den Klebstoff des Internets bezeichnet könnte. 

Über Zapier kannst du viele Tausende Software mit Elopage verbinden.

Solltest du eine Software nutzen, die du nicht über Zapier mit Elopage verbinden möchtest, kannst du die Elopage API nutzen. 

Mit der Elopage API kannst du z.B. Support-Chat Programme mit Elopage verbinden.

Welchen Support bietet Elopage an?

Elopage bietet dir viele Möglichkeiten Hilfsangebote zu nutzen, um dich selbst zu informieren. Diese kannst du schnell über die Übersichtsseite erreichen.

Außerdem gibt es einen Support, der dir schnell weiterhelfen kann. Werktags gibt es von 10 bis 18 Uhr einen Telefon-, Chat- und E-Mail-Support.

Ich bin jemand, der gerne versucht Probleme selber zu lösen und dafür bietet Elopage sehr viele Möglichkeiten. Elopage bietet eine Hilfeseite an. 

Auf diese Hilfeseite kannst du zu jedem erdenklichen Thema eine Schritt-für-Schritt-Anleitung finden

Der Support kann auf der Plattform jederzeit schnell erreicht werden.

Elopage bietet dir außerdem einen YouTube Kanal an, in dem es sehr viele Tutorials und Webinare gibt. So kannst du ständig erfahren an welchen neuen Features gerade gearbeitet wird.

Solltest du eine Frage haben an andere Elopage Kunden, kannst du dazu die Elopage Facebook Community nutzen. 

Zu guter Letzt bietet dir Elopage auch die Elopage Academy an. Die Elopage Academy bietet verschiedene kostenlose Einsteiger-Kurse aber auch kostenpflichtige Kurse an, wenn du alle Funktionen genau kennen möchtest. 

Ist Elopage DSGVO-konform?

Elopage bietet dir alle Möglichkeiten, damit du deine Produkte DSGVO-konform anbieten kannst.

Die Daten von Elopage werden nur bei Unternehmen gehostet, die DSGVO-konform arbeiten und mit denen Auftragsverarbeitungsverträge geschlossen wurden.

Dennoch musst du darauf achten, dass du alle relevanten DSGVO-Dokumente richtig erstellst

Sobald du dein Konto eröffnet hast, wirst du von Elopage gebeten, dass du dein Impressum, Datenschutzerklärung und Auftragsverarbeitungsvertrag erstellst. 

Diese Dokumente DSGVO-konform zu generieren dabei hilft dir Elopage: 

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Auftragsverarbeitungsvertrag
  • Cookies

Außerdem bietet dir Elopage einen Cookie-Einwilligung-Banner an, den du nutzen musst, wenn du Cookies verwendest.

Du musst allerdings beachten, wenn du fremde Software über Integrationen nutzt, dass du auch einen Auftragsverarbeitungsvertrag mit den Drittanbietern (z. B. ActiveCampaign) abschließt.

Im Zweifelsfall solltest du deine individuelle Konfiguration von einem Anwalt prüfen lassen.

Fazit 

Mit Elopage kannst du nicht viel falsch machen.

Wenn du auf der Suche nach einer deutschen Plattform bist, um digitale Produkte zu erstellen und zu verkaufen.

Außerdem bietet Elopage eine kostenlose Version an, mit der zu dich erst mal mit den vielen Funktionen vertraut machen kannst.

Wenn du wissen möchtest, wie sich Elopage gegen seine Konkurrenten schlägt, kannst du meinen Artikel die besten Online-Kurs-Plattformen anschauen.

Werde Teil der Solo Business Tribe

Erhalte alle aktuelle Artikel und exklusive Tipps!