Einzelunternehmen Haftung: Wie ist die Haftung genau geregelt?

In diesem Artikel werden wir die vielen verschiedenen Aspekte der Haftung bei einem Einzelunternehmen anschauen.

Diese solltest du kennen, wenn du ein Unternehmen gründen willst und noch nicht weißt, welche die richtige Rechtsform für dein Unternehmen ist.

Wir werden uns anschauen:

Wie ist die Haftung generell geregelt ist?

Wie die Ausnahmen der Haftung sind?

Wie man mit alternativen Rechtsform haften muss?

Wir werden alle Aspekte genau betrachten und du wirst danach wissen, wie die Haftung eines Einzelunternehmens geregelt ist.

Lass uns gleich mal beginnen.

Wie ist die Haftung bei einem Einzelunternehmen geregelt?

Die Haftung bei einem Einzelunternehmen ist nicht beschränkt. Du musst mit deinem komplette Betriebs- und Privatvermögen haften.

Im Gegensatz dazu gibt es Kapitalgesellschaften bei denen die Haftung beschränkt ist. Bei der Wahl der Rechtsform für dein Unternehmen, solltest du dir überlegen, welche Haftungsrisiken du bereit bist zu tragen.

Falls du die Haftungsrisiken deiner Geschäftstätigkeit überblicken kannst und diese als limitiert ansiehst ist das Einzelunternehmen eine gute Wahl.

Du musst als Einzelunternehmer für die Verbindlichkeiten haften, die in deinem Unternehmen entstehen. Außerdem musst du für Produktschäden haften, die durch Produkte entstehen können , die von deinem Unternehmen vertrieben werden.

Kann ich die Haftung bei einem Einzelunternehmen beschränken?

Grundsätzlich ist die Haftungsbeschränkung bei einem Einzelunternehmen nicht möglich. Außer du entscheidest dich dein Unternehmen zu einer GmbH oder UG umfirmieren. Die Kapitalgesellschaften haben eine Haftungsbeschränkung auf ihr Gesellschaftsvermögen.

Du kannst dich mit einer Unternehmenshaftpflichtversicherung beispielsweise gegen etwaige Schäden, die durch deine Produkte entstanden sind versichern.

Hierbei musst du genau prüfen, dass dein Produkt mit der Versicherung abgedeckt werden kann. Außerdem kann die Versicherung bei grob fahrlässigem Handeln des Gründers sich einem Schadenfall entziehen.

Dennoch ist es empfehlenswert, dass du – insbesondere beim Handel mit physischen Produkten – eine Unternehmenshaftpflichtversicherung abschließt.

Gibt es eine Versicherung für die Haftung?

Als Einzelunternehmer hast du die Möglichkeit eine Unternehmenshaftpflichtversicherung zu nutzen. Diese Unternehmenshaftpflichtversicherung kann dich vor etwaigen Rechtsfällen mit Produktschäden oder Abmahnung absichern.

Wie haftet der Ehepartner bei einem Einzelunternehmen?

Die Haftung des Unternehmens ist immer nur auf den Gründer beschränkt. Dein Ehepartner kann im Normalfall nicht in die Haftung genommen werden.

Eine Ausnahme stellt dar, wenn dein Ehepartner einen Darlehensvertrag für dich unterschrieben hat. Außerdem kann er haftbar gemacht werden, wenn er in einem Vertrag für dich gebürgt hat. Das sind allerdings nur besondere Fälle.

Wie ist die Haftung nach der Auflösung geregelt?

Sobald du zum Gewerbeamt gehst und die Auflösung deines Einzelunternehmens beantragst wird dein Unternehmen gelöscht. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem du, nicht mehr in die private Haftung genommen werden kannst.

Wie haften Familienmitglieder?

Familienmitglieder müssen für dein Einzelunternehmen nicht haften. Die Haftung ist auf dich als den Gründer beschränkt.

Es gelten allerdings, die gleichen Ausnahmen, wie für die Haftung des Ehepartners. Sollte ein Familienmitglied für dich einen Darlehensvertrag ausgestellt haben, kann das Familienmitglied in die Haftung genommen werden.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, dass ein Familienmitglied für dich gebürgt hat. Auch in diesem Fall, muss das Familienmitglied für dich haften.

Wie haften die Erben eines Einzelunternehmens?

Sollte eine Erbengemeinschaft ein Einzelunternehmen erben werden sie sowohl das Vermögen als auch die Schulden des Unternehmens erben. Die Haftungsbeschränkungen kann in der Nachlassinsolvenz oder Nachlassverwaltung geregelt werden.

Die Erben sollten nachdem sie das Unternehmen geerbt haben, dies innerhalb der nächsten 3 Monate in eine andere Rechtsform umfirmieren oder die Löschung des Einzelunternehmens beantragen.

Um diesen Komplikationen aus dem Weg zu gehen, ist es ratsam, dass du als Einzelunternehmer den Nachlass in deinem Testament regelst.

Im besten Fall würde nur eine Person das Unternehmen erben. Sollte nur eine Person das Unternehmen erben ist es einfacher als eine gesamte Erbengemeinschaft.

Besser wäre es jedoch, wenn du dich dazu entscheidest rechtzeitig dein Unternehmen in einer Kapitalgesellschaft umzufirmieren.

Wer haftet wenn man ein Einzelunternehmen übernimmt?

Wenn du ein Einzelunternehmen übernehmen willst und nicht für die alten Verbindlichkeiten in die Haftung genommen werden willst musst du das Unternehmen umfirmiern.

Außerdem hast du die Möglichkeit mit dem vorherigen Besitzer einen Haftungsausschluss für die verschiedenen Gläubiger zu vereinbaren.

Dies kann allerdings ein aufwendiger Prozess sein, wenn du dies für jeden einzelnen Gläubiger machen musst.

Fazit

Ich hoffe du konntest in diesem Artikel lernen, wie die Haftung bei einem Einzelunternehmen geregelt ist und was du beachten musst.

Im Grunde ist die Haftung nicht beschränkt bis auf die wenigen Ausnahmen die ich dir in diesem Artikel erklärt habe.

Werde Teil der Solo Business Tribe...

…erhalte alle akutellen Artikel und exklusive Tipps!

2 Gedanken zu „Einzelunternehmen Haftung: Wie ist die Haftung genau geregelt?“

Schreibe einen Kommentar