Was ist Dropshipping? Definition, Vor- und Nachteile

Du bist in der letzten Zeit immer öfters über den Begriff Dropshipping gestolpert. Und du fragst dich, was das eigentlich genau ist? In diesem Artikel möchte ich dir erklären, was hinter dem Begriff Dropshipping steckt.

Außerdem möchte ich dir erklären, was die Vor- und Nachteile des Dropshipping als Geschäftsmodells sind. So wirst du nach dem Lesen des Artikels genau wissen, um was es sich bei Dropshipping handelt und ob es ein Geschäftsmodell für dich sein könnte.

Lass uns gleich loslegen…

Definition von Dropshipping

Dropshipping (Dt. Streckengeschäft)  ist ein E-Commerce Geschäftsmodell, bei dem ein Online-Shop ein Produkt von einem Dropshipping Anbieter verkauft. Der Endkunde bekommt das Produkt direkt vom Dropshipping Anbieter zugeschickt. 

Der Dropshipper vermarktet das Produkt an, die Endkunden, während der Dropshipping Anbieter die ganze Produktion und Logistik übernimmt.

In folgender Grafik kannst du vereinfachst sehen, wie Dropshipping abläuft:

  1. Der Kunde gibt seine Bestellung in dem Online-Shop auf
  2. Dein Online-Shop übermittelt die Bestellung an den Dropshipping-Lieferanten
  3. Der Dropshiping Lieferant liefert die Ware direkt zu deinem Kunden
Was ist Dropshipping

Dropshipping ist ein Geschäftsmodell, das in letzten Jahren auf dem Vormarsch ist. Weltweit ist das Marktvolumen auf fast 150 Mrd. USD angestiegen. In den USA war die Zahl der Dropshipping-Produkte im Jahr 2021 am höchsten, mit fast 1,9 Millionen Dropshipping-Produkten auf Shopify.

Besonders mit Shopsystemen wie Shopify gab es eine Demokratisierung, dieses Online-Business-Models. Online Verkäufer können mit Dropshipping ein Online-Shop betreiben, ohne dass sie ein physisches Geschäft oder Lager benötigen.

Dropshipping ist ein Geschäftsmodell, das immer noch rasant wächst und sich mehr und mehr verbreiten wird. Es erfordert keinen hohen Kapitaleinsatz und bietet sich an, wenn du mit einem kleinen Online-Shop starten möchtest. 

Natürlich gibt es bei diesem System sowohl Vor- als auch Nachteile. Es ist wichtig, diese zu kennen, damit du entscheiden kannst, ob Dropshipping was für dich sein könnte. Schauen wir uns zunächst einige Vorteile an.

Dropshipping Vorteile

Es gibt mehrere Vorteile des Dropshipping, die du kennen solltest. Diese sind auch eine der Gründe warum Dropshipping in den letzten Jahren sich stark entwickelt hat. Schauen wir uns an, was diese Vorteile sind.

Wenig Kapitaleinsatz nötig

Ein hoher Kapitaleinsatz kann für viele Kleinunternehmen zum Problem werden. Besonders E-Commerce kann am Anfang ein sehr kapitalintensives Geschäftsmodell sein. Die Schwierigkeiten bestehen darin, genügend Kapital aufzutreiben, um das Business einzurichten, alle Produkte produzieren zu lassen, die Produkt zu beschaffen und vorrätig zu halten.

Außerdem musst du bei einem traditionellen  Online-Shop mit eigenen Produkten, den Logistik- und Versandprozess managen. Beim Dropshipping kannst du diese Schritte an deinen Dropshipping Lieferanten auslagern. Deine Aufgabe besteht darin einen zuverlässigen Dropshipping Lieferanten finden, damit steht und fällt dein Dropshipping Business. 

Darüber hinaus hast du keine besonderen initialen Kosten, außer das Shopsystem, das Dropshipping unterstützen muss. Dafür kannst du Shopify oder Ecwid nutzen. 

Sobald du deinen Dropshipping-Anbieter gefunden und Shopsystem installiert ist, bist du startklar.

Kein Inventar-Management

Mit Dropshipping musst du keine Warenbestände managen, was ein zeitaufwendiges Unterfangen sein kann. Wenn du dich für das Dropshipping-Modell für dein Unternehmen entscheidest, werden die Kundenbestellungen direkt an den Dropshipping Anbieter weitergeleitet. Diese werden an ihn übermittelt und er wird das Produkt dann direkt an deinen Kunden versenden.

Da du keinen Warenbestand hast, musst du nicht ständig darauf achten, dass du genügend Produkte auf Lager hast. Außerdem musst du die Waren, die im Lager liegen nicht vorfinanzieren. Insgesamt kannst du eine Menge laufende Kosten einsparen, die bei traditionelle Online-Shops oder normalen Geschäften in der Regel hoch sind.

Flexibilität und Ortsunabhängigkeit

Dropshipping bietet eine große Flexibilität, da du bei deiner Arbeit nicht an einen bestimmten Standort gebunden bist. Du musst weder ein Lager noch einen physischen Laden betreiben, da alles online verfügbar ist.

Du kannst dein Dropshipping-Business von zu Hause betreiben und von deinem Laptop aus arbeiten. Du kannst nach deinem eigenen Rhythmus arbeiten und Entscheidungen eigenverantwortlich treffen. Was du benötigst, ist eine gute Internetleitung und einen Laptop, damit du dich mit deinen Kunden und deinem Lieferanten in Kontakt stehen kannst. 

Wenn dein Dropshipping-Business erst einmal steht, kann dieses auch funktionieren, ohne dass du ständig dich drum kümmern muss. Diese Passivität kannst du erreichen in dem Zeitaufwand am Anfang investierst. Dennoch solltest du beachten, dass du bei steigender Anzahl von Verkäufen auch regelmäßig Kundenanfragen hast, die du beantworten musst.

Niedrige Produktkosten

Beim Dropshipping sind die Kosten für die Produktbeschaffung, viel geringer, da du die Produkte nicht vorfinanzieren musst. Wenn du einen normalen Online-Shop betreibst, muss du oftmals große Mengen vorbestellen. Erst mit der Bestellung von großen Mengen kannst du interessante Einkaufpreise erzielen.

Die Einkaufpreise haben einen direkten Einfluss auf die Marge deines Produktes. So musst du beispielsweise nicht die hohen Lieferkosten zahlen, die beim Kauf von Massenproduktionen anfallen.

Außerdem musst du nicht für die Verpackung und den Versand der Produkte aufkommen. Sollte sich ein Produkt nicht gut verkaufen, trägst du nicht das Risiko, dass du auf Ware sitzen bleibst. Das gibt dir die Flexibilität zu sehen, was in deinem Dropshipping Shop häufig verkauft und was nicht.

So kannst du die Produkte beschaffen und verkaufen, ohne dass du für dich Produktion und Versand der Produkte selbst kümmern musst. Du bist also lediglich der Vermittler zwischen dem Kunden und dem Lieferanten.

Skalierbarkeit des Geschäftsmodells

Dropshipping ist eine skalierbares Geschäftsmodell, das sich leicht an neue Anforderungen anpassen lässt. Du kannst dein Business problemlos ausbauen und erweitern, ohne dir Gedanken darüber machen zu müssen, wie du die Skalierung finanzieren kannst

Da du dir keine Gedanken über die Erweiterung von Geschäftsräumen, Mitarbeitern oder Lagerflächen machen musst, kannst du diese Ressourcen anderweitig investieren. Diese Ressourcen kannst du dazu nutzen, dein Dropshipping Shop bekannter zu machen und mehr Zeit und Geld in das Marketing zu investieren. 

Solange du es schaffst, einen guten und zuverlässigen Zwischenhändler zu finden, kannst du dein Unternehmen weiter ausbauen und die eigentliche Produkt und Logistikabwicklung dem Lieferanten überlassen.

Es ist wichtig, an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass das Dropshipping auch einige Nachteile hat.  Im Nächten Abschnitt werden wir und die Herausforderungen von Dropshipping ansehen.

Dropshipping Nachteile

Es gibt auch einige Nachteile des Dropshipping, die du beachten solltest, bevor du diese Art den Online-Handels in Betracht ziehst.

Geringe Gewinnmargen

Mit Dropshipping lassen sich keine großen Gewinnspannen erzielen, vor allem nicht, wenn du gerade erst anfängt oder sich auf einem hart umkämpften Markt für eine bestimmte Art von Produkt befindest. Warum genau ist das so?

Du musst so gut wie kein Geld für den Einkauf des Produkts und die Verwaltung des Lagerbestands investieren. Deswegen geht ein großer Teil des Umsatzes, den du am Ende machst, an den Lieferanten oder Hersteller.

So bleibt dir oftmals nicht genug Geld, um es in andere Bereiche Ihres Unternehmens zu investieren und gleichzeitig genug Gewinn zu erzielen. Damit dein Online-Shop bekannt wird, musst du viel Geld in Marketing investieren. Diese Marketing-Kosten schmälern noch mehr deine Margen.

Ohne diese Investitionen in Marketing wird kein Kunde dein Dropshipping Business finden.

Dadurch dass der die Kapitalkosten für Dropshipping gering sind, gibt es einen starken Wettbewerb, da andere Verkäufer ähnliche Produkte vom gleichen Lieferanten entscheiden. 

Deshalb ist es wichtig, dass du dich für ein Produkt entscheidest, das es dir ermöglicht, deinen Umsatz  und Gewinne konstant am Laufen zu halten. So kannst du genügend Geld in das Marketing investieren. 

Lange Versandzeiten

Die Produkte werden von deinen Dropshipping Lieferanten, direkt an deinen Kunden versendet. Viele Dropshipping-Anbieter sind in China ansässig. Das bedeutet, dass die Waren aus China zu deinem Kunden z. B. nach Deutschland versendet werden. 

Dies kann gerne ein paar Tage oder Wochen dauern. Viele Kunden sind seit Amazon Prime daran gewöhnt ihre Produkte innerhalb kürzester Zeit zu bekommen. 

Deswegen sind die meisten Kunden nicht bereit so lange Versandzeiten in Kauf zu nehmen.

Dein Dropshipping Lieferant sollte, dir als zusichern, dass er innerhalb einer bestimmten Zeit dir Waren an deinen Kunden liefern kann. 

Im Gegenzug solltest du diese Versandzeiten an deinen Kunden klar kommunizieren. Nur so kannst du unzufriedene  Kunden verhindern, die einen zu hohe Erwartung an schnelle Versandzeiten hat.

Sollte dein Dropshipping Online-Shop Produkt von verschiedenen Lieferanten beziehen, kann das Management von Lieferzeiten noch schwieriger werden.  Du musst ständig verfolgen, wie weit der Versandprozess fortgeschritten ist, wie schnell das Produkt an den Kunden versandt wird soll und wie lange es bis zur Lieferung dauert.

Darüber hinaus musst du auch die Bestellungen verwalten, Automatisierungen und Zahlungen berücksichtigen. Mehrere Lieferanten können unterschiedliche Systeme haben, um diese Aufgaben zu erledigen, was für Sie einen höheren Aufwand bei der Koordinierung des gesamten Prozesses mit deinen Kunden bedeuten kann.

Falls es beim Probleme beim Versand gibt, oder mit Produktretouren, musst du mit deinem Lieferanten geklärt haben, wie du diese Fälle handhaben willst. Als Dropshipper bist du immer die Kontaktperson zu deinem Kunden, wenn es zu Problemen kommt.

Kunden-Support gewährleisten

Eine der wichtigsten Aufgaben, die du bei einem Dropshipping-Modell erfüllen musst, ist der Kundenservice. Du wirst den Kunden-Support organisieren müssen und alle Arten von Interaktionen mit deinem Kunden verantwortlich sein und diese an den Lieferanten weitergeben.

Dazu gehört nicht nur die Bestellungen, sondern auch der Umgang mit spezifischen Fragen, das Lösen von Problemen, die Bearbeitung von Beschwerden, die Übernahme der Verantwortung für Fehler oder Mängel und vieles mehr. Wenn es größere Probleme gibt, bist du als Dropshipper der Hauptverantwortliche.

Die Kunden werden mit deinem Unternehmen kommunizieren und Vertrauen in dein Unternehmen aufbauen. 

Deswegen bist du letztlich dafür verantwortlich, dass der Kunde mit dem Produkt und dem Service, den du ihm bietest, zufrieden ist. Dies kann schnell zu einem ständigen Hin und Her mit dem Kunden und dem Lieferanten führen, um sicherzustellen, dass alles nach den Wünschen des Kunden abläuft.

Hoher Wettbewerb

Dropshipping ist ein Geschäftsmodell, das in den letzten Jahren von immer mehr Online-Unternehmern umgesetzt wird. Deswegen ist der Markt ziemlich stark gesättigt und du musst deine eigene und individuelle Herangehensweise finden, um dich am Markt durchzusetzen. 

Aufgrund der geringeren Kosten, die mit dem Aufbau dieser Art von Geschäftsmodell verbunden ist, denken immer mehr Menschen, dass Dropshipping ein einfaches Geschäftsmodell ist, um das schnelle Geld zu machen. 

Das ist es aber nicht! 

Jedes ordentliche Unternehmen muss einen Mehrwert am Markt schaffen, für das der Kunde am Ende bereit ist Geld zu bezahlen. Überlege dir, welcher der Mehrwert ist, den du bieten kannst. 

Viele Dropshipping bietet die gleichen Produkte an von den gleichen Dropshipping Anbietern. Wenn das Produkt gleich ist, wird der Kunde den Preis als Unterscheidungsmerkmal heranziehen. Das bedeutet, dass es zu einem Preiskampf kommt und die Margen immer geringen werden.

Geringe Margen bedeuten, weniger Geld für die Kundenakquise ausgeben zu können und das Unternehmen, das am meisten für die Kundenakquise ausheben kann, wird sich auch lange Sicht am Markt durchsetzen

Fehlende Kontrolle über Produkt

Du hast möglicherweise weniger Kontrolle über den gesamten Prozess, wenn Sie sich für das Dropshipping-Modell entscheiden. Der Dropshipping Lieferant stellt den Großteil der Wertschöpfung her, was bedeutet, dass er am meisten über da Produkt entscheiden kann. 

Den Warenbestand kontrolliert dein Dropshipping Lieferant. Er muss dafür sorgen, dass genügen Produkte vorrätig sind und diese schnell zu deinen Kunden geschickt werden kann. 

Außerdem hast du kaum Kontrolle über das Produkt selbst, da der Lieferant es mit seinem Packaging verpackt und kennzeichnet. Wenn der Lieferant plötzlich beschließt, ein Produkt einzustellen oder ein neues einzuführen, musst du dich diese Anforderungen anpassen. 

Außerdem musst du vielleicht, deinen Kunden enttäuschen, weil sie ein anderes Produkt bei dir bestellen wollten.

Alles, was du hier tun kannst , um den Prozess reibungslos zu gestalten, ist eine gute Kommunikation sowohl mit dem Kunden als auch mit dem Lieferanten. Es hilft, wenn du von vornherein einen zuverlässigen Dropshipping Anbieter findest

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie genau funktioniert Dropshipping?

Es gibt einen Dropshipping-Anbieter, von dem der Dropshipper Produkte beiziehen kann. Diese Produkte verkauft der Dropshipper auf seinem Online-Shop. Die Produkte werden bei einem Kauf direkt vom Dropshipping Lieferanten an den Endkunden versendet, ohne das der Online-Shop die Ware direkt verkauft.

Der Dropshipping Online-Shop ist somit ein Produktvermittler und Vermarkter, das Produkt bei Endkunden.

Ist Dropshipping legal?

Ja, Dropshipping ist legal, denn du handelst lediglich als Zwischenhändler, der Produkte von einem Lieferanten an einen Kunden verkauft. Jedoch musst du beachten, dass du verantwortlich bist für die Produkte, die du an deinen Kunden vermittelst. 

Die Produkthaftung kann nicht vom Lieferanten übernommen werden, wenn diese in einem Land ansässig ist, das außerhalb der EU liegt (bspw. China) Solltest du an der Rechtmäßigkeit deines Dropshipping-Business Zweifel haben, solltest du einen Anwalt konsultieren, der dich beraten kann.

Wie viel kostet es, ein Dropshipping-Geschäft zu starten?

Im ersten Jahr musst du mit mindestens  zu 1.000 Euro rechnen, um ein Dropshipping-Business zu starten, da du dein Shopsystem, eine Domain, die Produktmuster kaufen und deinen Dropshipping Online-Shop vermarkten musst. 

Wie profitabel ist Dropshipping?

Es kann einige Zeit dauern, bis Dropshipping rentabel wird, aber mit der Zeit kannst du Gewinne erzielen. Damit du ein erfolgreicher Dropshipper werden kannst, musst du ein guter Marketer sein. Du musst wissen wie du deinen Online-Shop vermarkten kannst und dennoch sicherstellen genug Margen zu erzielen.

Muss ich ein Unternehmen für Dropshipping registrieren?

Ja mit deinem Dropshipping Business hast du Gewinnerzielungsabsichten. Das bedeutet, dass du hierfür ein Gewerbe anmelden musst. Du kannst für den Anfang als Kleinunternehmer starten

Dropshipping: Ein interessantes Online Geschäftsmodell

Zusammenfassend kann man sagen, dass Dropshipping (dt. Streckengeschäft), das Vermitteln von Produkten zwischen deinem Dropshipping Anbieter und deinem Endkunden ist. Dropshipping kann ein interessantes Geschäftsmodell sein, wenn du einen zuverlässigen Dropshipping Anbieter findest. Damit steht und fällt der Erfolg deines Dropshipping Business.

Außerdem musst du ein sehr guter Marketer sein, um ein erfolgreiches Dropshipping Business auszubauen. Nur, wenn du dein Online-Shop bekannt machen, kannst und nach den Marketing-Kosten noch genügen Marge übrig bleibst, wird dein Dropshipping Business auf lange Sicht profitabel sein.

Nachdem ich dir eine Auswahl an Vor- und Nachteilen vorgestellt habe, konntest du dir ein gutes Bild von Dropshipping machen.

Das Geschäftsmodell ist etwas in Verruf geraten, weil im Internet oft so dargestellt wird, das man damit das schnelle Geld verdienen kann, was nicht der Fall ist. Jedes ordentliche Unternehmen was einen Mehrwert am Marktschaft, benötigt viel Zeit und Motivation aufgebaut zu werden