Stockfoto Plattform: Das sind die 7 besten in 2022

Das Internet hat sich zu einem unverzichtbaren Vertriebskanal mit einer Vielzahl von Möglichkeiten für Unternehmen entwickelt. Doch was bringt dir das, wenn du mit viel Herzblut und Leidenschaft Content erstellst und du trotzdem kaum Traffic auf deiner Seite hast?

Ende 2021 gab es alleine in Deutschland gut 17,11 Mio. Websites. Du siehst das Problem: Du gehst in der breiten Masse einfach unter. Es besteht also dringender Handlungsbedarf bei dir!

Du musst aktiv etwas dafür tun, dass dein Content aus der breiten Masse hervorsticht. Tolle Bilder und Grafiken, die deine Leser begeistern, sind ganz wichtig dabei. Profi-Fotografen kosten viel Geld und scheiden daher aus. Also wo bekommst du gute Bilder günstig her? 

Stockfoto Anbieter heißt deine Lösung. Die Auswahl ist riesig und die Bilder und Grafiken sind oftmals sehr günstig zu bekommen und sie sind auch kommerziell nutzbar. Ein echtes Schmankerl zudem: Stockfoto Anbieter bieten auch tolle Bilder an, die keinen Cent kosten!

In diesem Artikel stelle ich dir die 7 besten Anbieter vor, vergleiche sie miteinander und präsentiere dir meinen persönlichen Testsieger für das Jahr 2022.

Rank

Anbieter

SBT Bewertung

Nutzer Bewertung

Anbieter

1

Shutterstock logo

9,8/10

2

9,6/10

3

9,5/10

Stockfoto Plattform: Die 7 besten in 2022

  1. Shutterstock
  2. 123RF
  3. Freepik
  4. Depositphotos
  5. iStock
  6. Unsplash
  7. Pixabay

Kostenpflichtige Stockfoto Anbieter

Falls du privat oder als Kleinunternehmer Stockfotos verwenden willst, dann reicht es häufig vollkommen aus, die Gratis-Angebote der Stockfoto Anbieter zu nutzen. Du solltest hier aber vorsichtig sein wegen des Copyrights – mehr dazu später.

Wenn du ein größeres Unternehmen führst und ein sattes Budget hast, dann solltest du auf jeden Fall die kostenpflichtigen Angebote nutzen. Starten wir nun unseren Vergleich – auf gehts!

1. Shutterstock

Vergleichssieger

Shutterstock ist der bekannteste Stockfoto Anbieter. Du hast hier eine Auswahl, die das Wort „gigantisch“ nur ansatzweise beschreibt: Bei über 400 Millionen Vektorgrafiken, Bildern, Illustrationen, Videos und sogar Musik wird auch etwas für dich dabei sein.

Die angebotene Qualität ist wirklich klasse! Man sieht, dass die Fotos, Grafiken & Co. nur von Profis oder absolut versierten Amateuren erstellt wurden. Shutterstock hat noch einen weiteren Benefit für dich: Du riskierst keine Kopfschmerzen.

Alle Shutterstock Dateien haben zumindest eine Creative Commons Lizenz (CCL), die für die allermeisten kommerziellen Projekte absolut ausreicht. Wer alle Möglichkeiten ausreizen will, der benötigt eine erweiterte Lizenz.

Du kannst Shutterstock einen Monat lang kostenlos testen. Der Clou dabei: Du kannst die Bilder auch nach deiner Mitgliedschaft weiter nutzen, ohne Probleme befürchten zu müssen.

Shutterstock Features

  • Shutterstock-Dateien können mit einer Creative Commons Lizenz (CCL) oder einer erweiterten Lizenz kommerziell genutzt werden
  • Große Auswahl an Fotos, Vektorgrafiken, Illustrationen und redaktionellen Bildern
  • Abo-Modell mit monatlicher Zahlweise oder Bildpakete zum Downloaden
  • Auch Videos und Musik sind verfügbar

Shutterstock Vorteile

  • Kostenlose einmonatige Testphase
  • Shutterstock ist auch für Laien ganz einfach zu bedienen
  • Die angebotene Qualität ist herausragend

Shutterstock Nachteile

  • Die Bildpakete sind ziemlich teuer
  • Erweiterte Lizenzen nur bei Paketen
  • Unterschied zwischen den zwei Lizenzmodellen wird nicht sofort klar

2. 123RF

Im Gegensatz zu Shutterstock, das hauptsächlich Unternehmen als Kunden hat, richtet sich 123RF eher an private Kunden, Solopreneure und kleinere Unternehmen. 

Mit aktuell mehr als 177 Millionen Bildern und Videos ist auch bei 123RF die Auswahl für Kunden sehr groß. Im Portfolio befinden sich auch Vektorgrafiken, Icons und Audios.

Beim Anbieter kannst du eine Vielzahl an Tools nutzen, mit denen du Fotos bearbeiten kannst. Du kannst beispielsweise Filter oder Effekte einsetzen und Bilder automatisch optimieren lassen. Das ist besonders cool, wenn du kein Photoshop hast.

Besonders nett finde ich den Georank-Filter. Der schlägt dir Bilder vor, die zu dem Land und der Kultur passen, in der du lebst.

123RF Features

  • Sehr große Auswahl an Bildern, Vektorgrafiken, Videos, Audios & Co.
  • Die Plattform ist auch gerade für Laien einfach zu nutzen
  • Umfangreiche Auswahl an Filtern
  • Viele Tools zur Bildbearbeitung verfügbar

123RF Vorteile

  • Günstige Preise bei hohen Abnahmemengen im Monats- und Jahres-Abo und bei den Download-Paketen
  • 123RF ist günstiger als Shutterstock
  • Sehr guter Support per Chat und Telefon (Englisch)

123RF Nachteile

  • Ein wenig unübersichtliche Preisgestaltung bei den Abos und Download Paketen
  • Credits für Downloads verfallen nach einem Jahr, wenn sie nicht genutzt werden. Sie können aber wieder reaktiviert werden.
  • Videos entsprechen nicht immer den höchsten Anforderungen

3. Freepik

Bei Freepik kannst du Bilder, Vektoren, Illustrationen, Icons, Schriftarten und auch PSD-Dateien downloaden. Die Auswahl ist mit über 37 Millionen Grafiken groß, jedoch bedeutend kleiner als bei den beiden zuvor vorgestellten Plattformen.

Der Anbieter richtet sich primär an Designer, die sich Ressourcen downloaden können, so dass sie schneller bei ihrer Arbeit werden können. Wer eine Volllizenz erwirbt, der braucht Freepik nicht als Quelle zu nennen.

Tausende an Grafik-Ressourcen kannst du kostenfrei herunterladen. Bei einer kostenlosen Mitgliedschaft sind die Downloads auf zwei begrenzt und du bist verpflichtet, mit Freepik die Quelle anzugeben.

Wer sich aber für ein Abo entscheidet, der kann Freepik erst in vollem Umfang nutzen. Du bekommst dann Zugriff auf Millionen von Grafiken, die für kostenlose Mitglieder nicht verfügbar sind. Auch die Anzahl der Downloads pro Tag und Monat ist unbegrenzt.

Freepik Features

  • Kostenlose eingeschränkte Mitgliedschaft möglich
  • Die Plattform ist einfach zu bedienen
  • Jeden Monat kommen gut 1,25 Millionen an Grafik-Ressourcen hinzu
  • Freepik verzichtet auf Werbung und nervt dich daher nicht

Freepik Vorteile

  • Freepik ist günstig
  • Auch Mockups, Texteffekte und Hintergründe verfügbar
  • Vektorgrafiken können auch nach beendetem Abo weiter verwendet werden

Freepik Nachteile

  • Freepik Grafiken dürfen nur eine untergeordnete Rolle in einem Design spielen, nicht die Hauptrolle
  • Die Lizenzierung ist kompliziert und es empfiehlt sich, die Lizenz bei jedem Download durchzulesen
  • Gerade bei Fotos ist die Auswahl eher limitiert. Andere Anbieter sind hier viel besser aufgestellt.

4. Depositphotos

Auch bei Depositphotos hast du die Qual der Wahl: Gut 168 Millionen Fotos warten darauf, von dir entdeckt zu werden. Wenn du redaktionelle Bilder brauchst als Blogger, Journalist o. ä., dann stehen dir aktuell knapp 18 Millionen Bilder zur Verfügung. 

Darüber hinaus hast du Zugriff auf gut 11 Millionen Videos und über eine Million Songs, Audios und Sounds. Neuerdings kannst du auch einige Bilder und Videos kostenlos downloaden, wenn du dich via Google, Facebook oder Depositphotos-Konto anmeldest.

Die Zielgruppe von Depositphotos sind Einzelunternehmer sowie kleine und mittelständische Unternehmen.

Bei den Preisen ist ein wenig Vorsicht geboten: Wenn du hier ein wenig sparen willst, dann melde dich als Einzelperson an. Zugleich ist es aber so, dass nur Unternehmen von Preisaktionen und Sonderangeboten profitieren können.

Depositphotos bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und du bekommst hier gute Bilder, mit denen du deinen Content und dein Marketing deutlich bereichern kannst.

Depositphotos Features

  • Kostenlose Stockfotos und Bilder verfügbar ohne Registrierung
  • Viele interessante Filter
  • Bilder speziell für redaktionelle Zwecke (nicht kommerziell nutzbar)
  • Außergewöhnlich guter und bemühter Service

Depositphotos Vorteile

  • Die Auswahl ist sehr groß
  • Faire Preisgestaltung
  • Hohe Qualität bei den Bildern

Depositphotos Nachteile

  • Ungenutzte Downloads bei Abos verfallen, sofern man kein Flex-Abo hat
  • Preisgestaltung ist ein wenig intransparent
  • Preisaktionen und Rabatte nur für Firmenkunden

5. iStock

iStock gibt es bereits seit dem Jahr 2000. Anfangs bot die Plattform Bilder gratis zum Tauschen an. Da die Nachfrage sehr groß war, führte das Unternehmen bald ein Gebührenmodell ein. 2006 wurde iStock von Getty Images übernommen.

Der Anbieter hat Fotos, Videos, Grafiken und Musik im Angebot. Du kannst sie entweder direkt downloaden oder sie in deiner persönlichen Pinnwand speichern. 

Sehr praktisch ist die Möglichkeit, dass du eigene Bilder hochladen kannst und iStock sucht für dich in seiner Bilddatenbank dann nach ganz ähnlichen Fotos. So kannst du ganz einfach neue Bilder finden, die dir womöglich deutlich besser gefallen als dein altes Bild.

Die Filter bei iStock bieten dir viele Möglichkeiten. Du kannst zum Beispiel nach Personen mit einem speziellen Alter suchen, nach Farben oder der Ausrichtung des Bildes. Du kannst auch nach bestimmten Kategorien und Trends suchen lassen.

iStock Features

  • Sehr gute und detaillierte Filter verfügbar
  • Bilder, Videos & Co. können entweder direkt heruntergeladen werden oder in Pinnwänden zwischengespeichert werden
  • iStock hat einen eigenen Blog mit spannenden Themen wie zum Beispiel zu den Themen Marketing und Design
  • Editor für Retuschen verfügbar, was für Laien sehr interessant ist

iStock Vorteile

  • Credits bleiben immer gültig
  • Allein knapp 22 Millionen Bilder verfügbar
  • Gute Auswahl auch bei den Videos

iStock Nachteile

  • Vergleichsweise teurer Anbieter
  • Kostenlose Angebote sind rar gesät
  • Musik, Videos und Sounds erfordern Premium- oder Video-Lizenz

Kostenlose Stockfoto Anbieter

Es gibt auch Stockfoto Anbieter, wo die angebotenen Grafik-Ressourcen absolut kostenlos sind. Viele Fotos sehen wirklich toll aus, aber es gibt hier auch Grafiken und Bilder von unterdurchschnittlicher Qualität.

Kostenlose Anbieter haben einen großen Haken: Die Anbieter haften nicht bei der Verletzung von Urheberrechten. Wenn es dumm läuft, bist du dann derjenige, der tief in seine Tasche greifen muss.

Bei einem kostenpflichtigen Stockfoto Anbieter wie Shutterstock ist es so, dass er sich um die Lizenzfragen kümmert. Wenn du das Haftungsrisiko für dein Unternehmen oder dich als Privatperson quasi ausschließen willst, solltest du auf kostenpflichtige Anbieter setzen. 

6. Unsplash

Bei Unsplash hast du Zugriff auf über 3 Millionen Fotos, die du auch kommerziell nutzen kannst. Im Gegensatz zu anderen Anbietern kannst du hier nur Bilder downloaden. Für kostenlose Videos, Vektorgrafiken usw. benötigst du eine Alternative wie Pixabay.

Unsplash finanziert sich über Werbung und „Brands“. Hierbei präsentieren sich Profi-Fotografen als eine Marke. Sie laden Fotos hoch, die sie bisher nicht anderweitig verkauft haben. Wenn diese Auftraggebern gefallen, dann können Aufträge daraus resultieren.

Dieses Konzept hat auch noch einen wesentlichen weiteren Vorteil: Es entsteht für dich mehr Rechtssicherheit als bei einem kostenlosen Anbieter wie Pixabay, denn 

Marken bieten ihre Fotos kostenlos an. Zugleich verdienen sie damit aber auch Geld. 

Toll bei Unsplash ist unter anderem, dass du Schnittstellen zu anderen Programmen und Diensten hast. Wenn dein Blog bei Squarespace verortet ist, dann kannst du Unsplash einbinden. Du kannst Unsplash auch via Plugins in WordPress und Chrome nutzen.

Unsplash Features

  • Dir steht eine größere Auswahl an Fotos zur Auswahl als bei Pixabay
  • Brands bieten dir mehr Schutz, nicht in die Falle „Urheberrechtsverletzung“ zu tappen
  • Die Qualität der Fotos ist durch Profi-Fotografen wirklich gut
  • Zahlreiche Schnittstellen zu anderen Programmen und Diensten

Unsplash Vorteile

  • Unsplash ist gratis für dich
  • Du brauchst keinen Account
  • Du kannst soviel downloaden, wie du willst

Unsplash Nachteile

  • Die Auswahl bei Unsplash ist nur auf Fotos beschränkt
  • Im Zweifelsfall musst du haften
  • Die Möglichkeiten zum Filtern sind ziemlich eingeschränkt

7. Pixabay

Pixabay ist ein sehr bekannter kostenloser Stockfoto Anbieter. Du kannst hier über eine Million Bilder gratis downloaden. Die Bilder sind lizenzfrei und du kannst sie auch kommerziell nutzen. Pixabay finanziert sich durch Werbung für kostenpflichtige Anbieter.

Neben Bildern kannst du auch viele Videos, Vektorgrafiken, Musik, Sounds usw. kostenlos bekommen.

Das Schöne bei Pixabay neben der Vielzahl an hochqualitativen Fotos, Videos & Co. ist, dass man die Plattform sofort benutzen kann. Eine Anmeldung macht aber doch Sinn, wenn du nicht bei jedem Download vom ReCaptcha-Verfahren genervt werden willst.

Alle angebotenen Grafiken, Bilder und Co. stammen von privaten Künstlern, Fotografen und Illustratoren. Jeder kann das hochladen, was er oder sie möchte. Pixabay kümmert sich hierbei nicht um die Urheberrechte, was für dich ein großer Nachteil ist.

In den AGB schließt Pixabay grundsätzlich jegliche Form von Haftung aus. Wenn es hier zu Urheberrechtsverletzungen kommt, dann muss diejenige Person zahlen, die die Bilder verwendet.

Pixabay Features

  • Du kannst selbst ohne Anmeldung Bilder downloaden (ReCaptcha-Nachweis erforderlich, dass man kein Roboter ist)
  • Pixabay kann ganz einfach benutzt werden
  • Die Bildqualität ist oft ausgesprochen gut
  • Videos in HD- und 4k-Qualität verfügbar

Pixabay Vorteile

  • Pixabay ist kostenlos nutzbar
  • Du kannst so viele Downloads machen, wie du willst
  • Du musst keine Angabe zu den Urheberrechten machen

Pixabay Nachteile

  • Pixabay haftet nicht bei Urheberrechtsverletzungen 
  • Die Qualität der Grafiken und Bilder schwankt stark
  • Die Auswahl ist bei Pixabay im Vergleich zu anderen kostenpflichtigen Anbietern vergleichsweise gering

Fazit:

Wie du gesehen hast, ist es kein Hexenwerk, günstig oder gar umsonst an tolle Stockfotos zu kommen. So kannst du ganz einfach und bei geringen Kosten deinen Content auf Website, Blog & Co. auf ein ganz neues Level heben.

Falls du sparen willst und nichts für Stockfotos ausgeben möchtest, dann ist Unsplash aufgrund seines Brand-Modells offenkundig sicherer als Pixabay. Garantien gibt es aber keine. Im Zweifelsfall musst du bei Urheberrechtsverletzungen deinen Kopf hinhalten.

Der mit Abstand beste Stockfoto Anbieter ist mein Testsieger Shutterstock, wo deine Auswahl riesig ist. Natürlich musst du hier die Stockfotos bezahlen, aber Strafzahlungen wegen Copyrightverletzungen sind deutlich teurer als jede Gebühr für ein Stockfoto. 

Gerade wenn du Unternehmer bist, solltest du dir intensiv überlegen, ob du dieses Risiko unnötigerweise eingehen möchtest. Investiere lieber ein paar Euro und beeindrucke die Besucher mit tollen Stockfotos, die ihresgleichen suchen.