Die besten Online-Shop Software & E-Commerce-Plattformen im Vergleich

Frau die Shopsysteme bergleicht

Das passende Shopsysteme zu nutzen kann über den Erfolg oder Misserfolg deines Unternehmens entscheiden! Alleine in Deutschland gibt es mehr als 200 Shopsysteme.

Bei so vielen verschiedenen Shopsystem auf dem Markt kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten.
Und wenn du dich einmal für ein System entschieden hast, muss du wissen, ob es für deinen Unternehmen passt.

In diesem Shopsystem Vergleich möchte ich dir dabei helfen, einen Überblick über die wichtigsten Shopsystem Anbieter zu bekommen, die es für deine Online-Shop gibt. So musst du nicht stundenlang dich mit jeder Lösung beschäftigen.

Es wird dir helfen, Zeit zu sparen, um die richtige Lösung für dein Unternehmen zu finden!

Inhalte

1 Die besten Shopsysteme im Vergleich
2 Welches Shopsystem passt zu mir?
3 Welche Shopsysteme gibt es?
4 Shopsysteme für unterschiedliche Zwecke
5 Welche Shopsysteme kommen aus Deutschland?
6 Shopsysteme und die DSGVO
7 Wie sind die Marktanteile der Shopsysteme in Deutschland?
8 FAQ – Häufig gestellte Fragen

Das sind die besten Webshop Softwares im Vergleich

  1. Shopify – Bestes im Vergleich
  2. Jimdo – Bestes für den günstigen Einstieg
  3. Gambio – Bestes als flexible Mietlösung
  4. ePages – Beste im für kleine Unternehmen
  5. Wix Stores – Bestes für Online-Shop Anfänger
  6. Alzura Shop – Der Newcomer aus Deutschland
  7. WooCommerce – Beste Open-Source Lösung

1. Shopify

Shopify ist wohl den meisten, die einen Online-Shop erstellen möchten ein Begriff. Seit über 15 Jahren ist Shopify auf dem Markt und wird von über 1.000.000 Unternehmen eingesetzt.

Es ist ein großartiges Tool für Anfänger, die zuvor noch nie einen Online-Shop erstellt haben. Allerdings ist Shopify auch für größere Unternehmen geeignet und lässt sich leicht, an die Standards von größeren Unternehmen anpassen. 

Es bietet dir eine End-to-End Lösung für deine E-Commerce-Seite an. Shopify hostet für dich deinen Online-Shop und bietet außerdem zahlreiche Funktionen für den Bereich Marketing und Werbung.

Außerdem bietet Shopify durch seine große User-Community auch sehr viele Informationen an, die frei verfügbar sind.

Shopify Preise

Shopify bietet eine Lite Version an, die du als Erweiterung deiner bestehenden Homepage nutzen kannst.

Solltest du einen Blog haben, kannst du mit Shopfiy Lite deine Webseite um einen Buy Button erweitern.

Shopify Lite ist allerdings im Gegensatz zu den anderen Versionen keinen Webseiten Builder.

Die Shopfiy Version Basic, Shopify und Advanced bietet dir einen größeren Funktionsumfang an, der auch das Hosting beinhaltet.

Shopify berechnet eine Transaktionsgebühr von 0,5 % bis 2 %, wenn du nicht das Shopify Payment System nutzt.

Für den Start bietet Shopify dir eine kostenlose 14-Tätige Testphase an.

Folgende Preispakete bietet Shopify an:

Shopify Lite 9 Dollar im Monat (1 Benutzer, 2 % Transaktionsgebühren, wenn du nicht Shopify Payment benutzt)
Basic Shopify 29 Dollar im Monat (2 Benutzer, 2 % Transaktionsgebühren, wenn du nicht Shopify Payment benutzt) 
Shopify 79 Dollar im Monat (5 Benutzer, 1 % Transaktionsgebühren, wenn du nicht Shopify Payment benutzt)
Advanced Shopify 299 Dollar im Monat (15 Benutzer, 0,5 % Transaktionsgebühren, wenn du nicht Shopify Payment benutzt)

Shopify Features

Shop Hosting – Alle Preispaket (bis auf Lite) bieten dir ein Shophosting an, unlimitierte Bandbreite und ein CDN (Content Delivery Network), damit dein Online-Shop leistungsstark ist und du zufriedene Kunden hast.

Themes – Shopify bietet viele integrierte Themes, mit denen du ruckzuck einen visuell ansprechenden Online-Store erstellen kannst. Weil du so auch mit wenig Kreativität für deine Kunden einen schönen Online-Shop erstellen kannst.

Shopify Apps – Shopify bietet, dir eine große Auswahl an Apps an, die du mit deinem Shop verbinden kannst. So bist du immer bereit für dein Unternehmenswachstum und kannst es deinen Bedürfnissen kinderleicht anpassen.

Shopify Payments – Shopify Payment ist der integrierte Zahlungsdienstleister, der direkt durch die Shopify Plattform alle deine Zahlungen abwickelt. Damit du sicher an dein Geld kommst und deine Kunden aus vielen Zahlungsarten wählen können.

Shopify Vorteile

  • Es ist eine komplette Plattform mit allen notwendigen Services
  • Sehr gute Analytics-Funktionen
  • Integrierte Marketing, Werbung und Tool für die Suchmaschinenoptimierung

Shopify Nachteile

  • Shopify verlangt Transaktionsgebühren, wenn du andere Zahlungsplattformen als Shopify Payment nutzt
  • Es gibt nur 10 kostenlose Templates

Für wen ist Shopify die passende Lösung?

Wenn du auf der Suche nach einem Shopsystem bist, dass dir alle erdenklich Funktionen bietet und dennoch einfach zu bedienen ist, dann ist Shopify, die passende Lösung für dich.

Durch die große Anzahl an Nutzer findet du auch sehr einfach Informationen, wenn du gerade mal nicht weiterweißt.

… oder lese den Artikel Shopify Erfahrungen

2. Jimdo

Jimdo ist das Wix Pendant aus Deutschland. Es ist vor allen Dingen bekannt für die Homepage-Baukasten. Allerdings bietet Jimdo auch einen Online-Shop-Baukasten an.

Du kannst entweder in wenigen Schritten deinen Online-Shop mit dem Jimdo Creator Baukasten erstellen oder du nutzt den AI-gestützte Webshop Creator. Dieser erstellt basierend auf einige Fragen zu deinem Unternehmen, Industrie und Zielgruppe einen Online-Shop.

Diesen kannst du danach selbstverständlich auch noch deinen Wünschen anpassen. Jimdo bietet dir die Möglichkeit einen Online-Shop zu erstellen mit maximal 450 Produkten.

Jimdo Preise

Jimdo bietet dir 3 verschiedene Preispaket:

Basic: 15 Euro im Monat (Speicherplatz 10 GB / Max. 10 Unterseiten)
Business: 19 Euro im Monat (Speicherplatz 20 GB / Max. 50 Unterseiten)
VIP: 39 Euro im Monat (Speicherplatz unbegrenzt / Unterseiten unbegrenzt)

Jimdo Features

Social-Media-Shop  – Die Social-Media-Shop Funktion bietet die Möglichkeit, dass du direkt deinen Jimdo Shop mit Facebook oder Instagram verbindest. Auf diese weise kannst du zusätzliche Kunden und Verkäufe generieren,

Social-Media-Marketing – Du kannst mit deinem Jimdo Shopsystem einfach neue Kunden erreichen, indem du Social-Media-Marketing betreibst. Jimdo bietet dir dafür die Möglichkeit ein Tracking-Pixel auf deinem Shop zu installieren. 

Suchmaschinenoptimierung – Jimdo bietet dir alle Funktionen, um deinen Online-Shop für Suchmaschinen zu optimieren, wie individuelle URLs, Meta-Titel, Meta-Beschreibungen. Damit deine Kunden dich über die Suchmaschinen finden können.

Zahlungsanbieter – Jimdo bietet dir als Zahlungsanbieter Stripe und PayPal an. Damit können deine Kunden über PayPal, Kreditkarte oder SEPA-Lastschriftverfahren bezahlen. Du bekommst dein Geld sicher und deine Kunden sind zufrieden.

Discount-Funktion – Mit der Discount Funktion (Nur in Business & VIP Paket) kannst du Rabatte deiner Kunden anzeigen, um bessere Conversion-Rates erreichen.

Jimdo Vorteile

  • Einfache Einrichtung
  • Sehr günstig

Jimdo Nachteile

  • Limitierte Auswahl an Templates
  • Limitierte Auswahl an Produktlistings
  • Kein Verkauf von digitalen Produkten
  • Bandbreite limitiert

Für wen ist Jimdo die passende Lösung?

Wenn du auf der Suche nach einem sehr einfachen und günstigen Shop-Lösung bist, die aus Deutschland kommt, dann kann Jimdo eine passende Lösung für dich sein. Jedoch ist der Funktionsumfang von Jimdo ziemlich stark eingeschränkt.

…oder lese den Artikel Jimdo Online-Shop Erfahrungen

3. Gambio

Gambio ist bereits seit 2004 auf dem Markt und ein weiterer Shopsystem-Anbieter aus Deutschland, der sowohl gehostete als auch selbst gehostete Shopsysteme anbietet.

Der Hauptfokus von Gambio liegt auf dem cloudbasierten Shopsystem, das sehr leistungsstark ist und viele Funktionen unterstützt.

Gambio bietet dir die Möglichkeit, dass du allen großen externen Marktplätzen und Zahlungsdienstleistern an deinen Online-Shop verbindest.

Redaktionelle Inhalte kannst du auch in deinen Online-Shop einfügen, allerdings sind die Blog-Funktionen nicht so ausgeprägt, wie bei anderen Shopsystemen.

Gambio Preise

Gambio bietet dir 3 verschiedene Preispakete an für die Mietlösung an. Gambio bietet dir außerdem eine 14-Tätige kostenlose Testphase an.

Start-Up 17,96 Euro im Monat (1 Benutzer)
Small Business 44,96 Euro im Monat (3 Benutzer)
Professional 93,72 Euro im Monat (Unbegrenzt)

Außerdem gibt es von Gambio auch eine Version, in der du die Hosting selbst übernehmen kannst:

Gambio Features

Design Vorlagen –  Gambio bietet dir eine sehr große Auswahl an visuell ansprechenden Designvorlagen für deinen Online-Shop an. So kannst du selbst, wenn du nicht kreativ bist, einen schönen Online-Shop erstellen.

Multichannel-Verkauf – Mit Gambio kannst du nicht nur deinen eigenen Online-Shop nutzen. Sondern du kannst auch Kunden auf Marktplätzen wie Amazon, Ebay und Portalen wie Google Shopping Kunden erreichen. Ohne Mehraufwand erreichst du mehr Kunden.

Zahlungsarten – Gambio bietet dir alle wichtigen Zahlungsarten wie Vorkasse, auf Rechnung, Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung und Klarna an. So kommst du sicher an dein Geld und deine Kunden finden die Zahlungsart ihrer Wahl.

Newsletter-Marketing – Jeder gute Online-Shop, sollte ein Newsletter-Marketing anbieten. Gambio bietet dir eine Newsletter-Funktion an, mit der du Kunden jederzeit erreichen kannst. 

Suchmaschinenoptimierung – Gabmio unterstützt dich mit Funktionen wie On-Page Optimierung und das Erstellen von Suchmaschinen freundlichen URLs. So wirst du auch von deinen Kunden auf Google gefunden.

Lagerverwaltung – Mit der integrierten Lagerverwaltung kannst du jederzeit feststellen, ob du noch ausreichend Ware in deinem Lager hast. Auch stornierte Waren und Retouren werden von Gambio für dich erfasst.

Gambio Vorteile

  • Keine zusätzlichen Transaktionsgebühren
  • Großer Funktionsumfang
  • In Deutschland gehostet

Gambio Nachteile

  • Wenige Integrationen
  • 12 Monate Vertragslaufzeit
  • Support nur auf Englisch

Für wen ist Gambio die passende Lösung?

Wenn deinen Hauptfokus auf E-Commerce liegt und du einen Anbieter aus Deutschland suchst, dann ist Gambio eine sehr gute Lösung.

Gambio unterstützt zurzeit nur Deutsch und Englisch als Sprachen an, was ein Problem sein kann, wenn du international mit deinen Onlineshops expandieren möchtest. Außerdem gibt es nur einen Kundensupport auf Deutsch.

… oder lesen den Artikel Gambio Erfahrungen

4. ePages

ePages ist ein cloud-basiertes Shopsystem, das sich auf kleine Unternehmen spezialisiert hat. Es hat Standort in Hamburg, Jena, New York und Barcelona und bringt über 25 Jahren an Erfahrung im Bereich Shopsystem für E-Commerce mit.

ePages Technologie wird von Branchengrößen wie Strato, Sage und Hostpoint aus der Schweiz genutzt. Deswegen gehört ePage mit über 100.000 Shopbetreibern zu einem der größten Shopsystem Anbietern auf dem Markt.

ePages Preise

ePages bietet dir 4 verschiedene Preispakete an und kann somit auch flexibel an dein Online-Shop angepasst werden.

Mit der kostenlosen 30-Tägien Testphase kannst du erste einmal sehen, ob ePages, die passende Lösung für dich ist.

Now S 15 Euro pro Monat (100 Produkte, 1 Sprache)
Now M 25 Euro pro Monat (1.000 Produkte, 1 Sprache)
Now L 50 Euro pro Monat (10.000 Produkte, 2 Sprache)
Now XL 75 Euro pro Monat (Unbegrenzte Produkte, Bis 15 Sprachen)

ePages Features

WYSIWYG-Editor – Der WYSIWYG (What You See Is What You Get) Editor bietet dir die Möglichkeit in live, die Veränderung an deiner Homepage zu sehen. So gibt es keine bösen Überraschungen und du kannst in Echtzeit, die Anpassungen vornehmen.

Vorlagen – Die vielen kostenlosen Vorlagen bieten die dir Möglichkeit, dass du einen visuell ansprechenden Online-Shop erstellten kannst. Und das ganze ohne besonders kreativ sein zu müssen.

Zahlungsmethoden – ePages bietet alle gängigen Zahlungsmethoden, wie Rechnung, Vorkasse, Kreditkarte, Paypal und Amazon Pay an. Damit deinen Kunden sorglos, die Zahlungsart wählen können, die sie am liebsten mögen.

Anbindungen – Die zahlreichen Apps Integrationen, die ePages bereitstellt, bieten dir die Möglichkeit, dass du eine leistungsstarke E-Commerce-Lösung erstellst, die an deinen Bedürfnissen angepasst ist. 

ePages Vorteile

  • Einfach einzurichten
  • Guter Support
  • Zahlreiche Logistik Funktionen

ePages Nachteile

  • Mehrsprachigkeit erst bei größeren Paketen

Für wen ist ePages die passende Lösung?

Wenn du auf der Suche nach einer leistungsstarken Lösung mit einem großen Funktionsumfang, dann ist ePages eine sehr gute Lösung.

Durch die jahrelange Erfahrung und die zahlreichen Kunden von ePages konnte das Produkt stetig verbessert werden.

ePages ist eine sehr gute Lösung für Solopreneure und kleinere Unternehmen, die ihren ersten Online-Shop erstellen.

5. Wix Stores

Wix Stores hast du bestimmt schon mal gehört. Besonders aufgrund des einprägsamen Namen und der YouTube Werbung, von Wix. Wix ist mit ihren Homepage-Baukasten bekannt geworden. 

Allerdings bietet Wix nicht nur Homepage-Baukasten an, sondern genauso einfach zu erstellende Online-Shops. Diese Lösung nennt sich “Wix Stores”.

Wix Stores ist ein Online-Shop Builder, der Shopsystem und Shophosting für dich übernimmt, ohne, dass du Programmierkenntnisse benötigst.

Deswegen eignet sich Wix auch sehr gut für Anfänger, die wenig technische Kenntnisse haben und dennoch einen schönen und professionellen Online-Shop gestalten möchten.

Als Nutzer hast du die Möglichkeit aus einer Auswahl aus mehr als 500 Templates, das passenden Template für deinen Online-Shop zu wählen.

Mit dem integrierten Drag & Drop Editor kannst du in wenigen Minuten deinen ersten Online-Shop live haben. Durch die Suchmaschinenoptimierung wird dein Wix Store auch von deinen Kunden schnell gefunden. 

Wix Stores Preise

Wix Stores bietet dir für kleines Geld bereits einige Funktionen an. Es gibt leider keine kostenlose Testversion.

Wenn du allerdings Wix erst einmal testen möchtest, kannst du dir auch eine kostenlosen Wix Homepage erstellen, um zu sehen, ob es deine Erwartungen erfüllt.

Es gibt insgesamt 3 Preispakete:

Business Basic: 20 Euro im Monat (max. 20 GB Speicherplatz)
Business Unlimited: 35 Euro im Monat (max. 35 GB Speicherplatz)
Business VIP: 41,03 Euro im Monat (max. 50 GB Speicherplatz)

Wix Stores Features

Drag & Drop Benutzeroberfläche – Mit wenigen klicks, kannst du bei Wix Stores deinen Online-Shop erstellen. Du kannst ohne großen Aufwand einen schönen Online-Shop erstellen, der deinen Kunden gefallen wird.

Shop Hosting – Bei Wix Stores musst du dich um nichts kümmern. Der Preis beinhaltet bereits das Webhosting deines Online Stores. Damit du gleich loslegen kannst mit dem Produktverkauf.

Templates – Wix Stores bietet dir mehr als 500 Templates, aus denen du kostenlos wählen kannst. Wix unterstützt dich mit einer einfachen Suchfunktion, das passende Template für deinen Online-Shop zu finden.

Suchmaschinenoptimiert – Wix Stores bietet dir die Möglichkeit deine Meta-Beschreibung, Image Alt Tags und URL deinen Bedürfnissen anzupassen. Damit du auch deinen potenziellen Kunden über Suchmaschinen erreichen kannst.

Zahlungsanbieter – Wix Stores bietet dir mit Kreditkarten, Giropay, iDeal etc. eine große Anzahl an Zahlungsdienstleistern an. So bekommen deine Kunden den Zahlungsdienstleister ihrer Wahl.

 Wix Stores Vorteile

  • Schnell eingerichtet
  • Sehr einfach zu nutzen
  • Ein Rundum-sorglos-Paket
  • Keine zusätzlichen Transaktionsgebühren

Wix Stores Nachteile

  • Das Wechseln der Templates ist nicht möglich, wenn der Shop live ist
  • Kein deutscher Support

Für wen ist Wix Stores die passende Lösung?

Wenn du deinen ersten Online-Shop erstellen und deine technischen Kenntnisse und Budget limitiert ist, dann ist Wix Stores eine gute Lösung.

Die Basic Variante bietet ein Rundum-sorglos-Paket für den Start an. Wenn du erweiterte Funktionen nutzen möchtest wie ein Logo Generator, dann solltest du die Umlimited Version nutzen. Die VIP Version lohnt sicher wiederum für den erweiterten Support.

6. Alzura Shop

Alzura Shop ist das cloudbasierte Shopsystem, das erst seit 2018 auf dem Markt ist.

Ganz unerfahren sind die Macher von Alzura Shop allerdings nicht, da sie zur SAITOW AG aus Kaiserslautern gehören. Die SAITOW AG ist wiederum seit über 20 Jahren im Bereich E-Commerce aktiv und bietet B2B-Plattformen an.

Alzura Shop bietet die sowohl ein leistungsstarkes CMS-System, mit dem du redaktionelle Inhalte veröffentlicht kannst aber auch eine vollumfängliche Online-Shop-Lösung. 

Alzura Shop Preise

Alzura bietet 3 verschiedene Preispakete an. Wenn du erst einmal Alzura Shop testen willst, kannst du von der großzügigen 30-Tägigen Testphase gebraucht machen,

Alzura Shop Starter: 19 Euro im Monat (Provision pro Bestellung +3,9 %)
Alzura Shop Pro: 49 Euro im Monat (Provision pro Bestellung +1 %)
Alzura Shop Enterprise: 199 Euro im Monat (Provision pro Bestellung +0,06 %)

Alzura Shop Features

Drag & Drop Shop Builder – Alzura bietet dir einen Drag & Drop Online-Shop Builder mit dem du kinderleicht, deinen Online-Shop erstellen kannst. Das ganze schnell und ohne Programmierkenntnisse. 

Automatisierte Suchmaschinenoptimierung – Alzura Shop bietet dir vordefinierte Felder an, die du ausfüllen kannst, um deine Produktseiten für Suchmaschinen zu optimieren. So wirst du garantiert auch von deinen potenziellen Kunden gefunden. 

Zahlungsarten – Alzura Shop bietet die üblichen Zahlungsarten an wie: Kauf auf Rechnung, Kreditkarte und Lastschrift an. So bietest du deinen Kunden alle wichtigen Zahlungsarten und du bekommst dein Geld sicher.

Marktplatz Integration – Über die Marktplatzintegration von Alzura Shop kannst du deine Produkte auch bei Amazon, Ebay und Google Shopping anbieten. Damit du einfach auch die Reichweite dieser Plattformen nutzen kannst. 

Social-Media Integration – Mit der direkten Social Media Integration kannst du deinen Alzura Online-Shop direkt mit Social Media Plattformen wie Facebook, Pinterest und Instagram verbinden. So bekommst du mehr Sichtbarkeit über deine Social Media Kanäle und erreichst mehr Kunden.

Alzura Shop Vorteile

  • Einfach zu bedienen Benutzeroberfläche
  • 30-Tägige Testphase
  • Leistungsstarke Blog Funktionen

Alzura Shop Nachteile

  • Transaktionsgebühren

Für wen ist Alzura Shop die passende Lösung?

Wenn du gerne einen Online-Shop haben willst, auf dem du viele redaktionelle Inhalte anbieten kannst, dann ist Alzura Shop eine gute Möglichkeit. Das von Alzura angebotene CMS-System bietet einen großen Funktionsumfang an.

Zusammen mit den Online-Shop Funktionen bietet das Alzura Shop System einen großen Funktionsumfang an.

7. WooCommerce

WooCommerce ist eine Open-Source Shopsystem, das für WordPress Seiten erstellt wurde. Es lässt sich als WordPress Plug-in, nahtlos in deine bestehende WordPress Seite einfügen.

Das beutet, dass du wie bei WordPress, sehr viel individuell an deinen Bedürfnissen anpassen kannst. Die Installation lässt sich wie jedes andere WordPress-Plugin, sehr schnell und einfach installieren.

Wenn du allerdings umfangreiche Anpassung machen möchtest, solltest du Kenntnisse in HTML und CSS haben. Oder du benötigst, die Unterstützung einer Agentur, die auf WooCommerce spezialisiert ist und für dich die Einrichtung übernimmt.

Du solltest aber bei diesem Fall beachten, dass du die Updates für deine Seite, immer eigenständig machen musst. Andernfalls bist du immer auf externe Hilfe deiner Agentur angewiesen. 

Eine WordPress Seite mit WooCommerce Plug-in benötigt ein leistungsstärkeres Hosting, was den Speicher und die Bandbreite betrifft.

Damit du sicherstellen kannst, dass dein WooCommerce Online-Shop zuverlässig läuft solltest du dich durch deinen aktuellen Hoster beraten lassen.

WooCommerce Preise

WooCommerce ist wie WordPress eine Open-Source-Software, die kostenlos ist. Der einzige Preis, den du zahlen musst, ist die Zeit deinen Shop zu installieren oder eine Agentur zu beauftragen. 🙂

Die Erweiterungen, die du über den WooCommerce Marktplatz kaufen kannst, sind teilweise kostenpflichtig.

Außerdem musst du beachten, dass du einen Webhoster für WooCommerce benötigst. Wenn du WooCommerce einsetzt, hast du vielleicht bereits einen WordPress Hoster.

Allerdings solltest du musst du vielleicht auf ein teureres und leistungsstärkeres Hostingpaket umsteigen.

WooCommerce Features

Modulares System – WooCommerce bietet dir ein modulares System, mit dem du mit sehr einfach deinen Online-Shop erweitern kannst. Damit du einen Online-Shop hast, der genau auf deine Bedürfnisse angepasst ist.

Über 400 Erweiterungen –  WooCommerce bietet dir über 400 Erweiterungen, mit denen du für jeden Anwendungsfall deinen Online-Shops anpassen kannst. So kannst du entspannt dem zukünftigen Wachstum deines Unternehmens entgegenblicken.

Themes – WooCommerce bietet ähnlich wie WordPress unzählige Themes an, mit denen du deinen Online-Shop visuell an das Branding deines Unternehmens anpassen kannst. Damit deinen Kunden dein Unternehmen in bester Erinnerung bleibt.

Physische und digitale Produkte Verkaufen – Mit WooCommerce kannst du jede Art von Produkten verkaufen, egal ob physisch oder digital. So steht deiner Flexibilität nicht im Wege und du bist für alle Fälle vorbereitet.

Suchmaschinenoptimierung – Deine WooCommerce Seite ist mit wenigen Handgriffen für Suchmaschinen optimiert, ohne das du ein Online-Marketing Experte sein musst.

WooCommerce Vorteile

  • Sehr große Community von Experten und Entwicklern
  • Open-Source und individuell anpassbar

WooCommerce Nachteile

  • Du musst den Shop hosten und übernimmst Updates und Wartung übernehmen
  • Expertise und Erfahrung in WordPress erforderlich

Für wen ist WooCommerce die passende Lösung?

Wenn du technisch versiert bist und HTML und CSS keine Fremdwörter für dich sind, dann ist WooCommerce eine sehr gute Lösung. Du bekommst eine Open-Source-Lösung und die Möglichkeit alles individuell an deine Wünsche anzupassen.

Wenn du allerdings nur ein Online-Shop haben möchtest, der funktioniert, ohne dich um Updates und Wartung zu kümmern, dann ist WooCommerce das falsche.

Welcher Onlineshop Anbieter passt zu mir?

Das richtige Shopsystem für dein Unternehmen zu wählen kann eine echte Herausforderung sein. Es kommt auf viele verschiedene Faktoren an.

Welche Produkte möchtest du anbieten? Welche Zielgruppe sprichst du an? Möchtest du international expandieren? Das sind nur ein paar Fragen, die mir auf Anhieb einfallen.

Außerdem musst du wissen, wo du heute mit deinem Unternehmen stehst und wo du in Zukunft gerne hin möchtest.

Deswegen solltest du die Zukunft bei der Wahl deine Shopsystem immer im Blick behalten.

Die Shopsysteme Anbieter in diesem Vergleich bieten alle verschiedene Preispakete an, mit denen du sehr einfach deine Shop-Lösung skalieren kannst. 

Folgende Kriterien solltest du bei der Wahl beachten:

Technischen Kenntnisse 

Du solltest deine eigenen technischen Kenntnisse rund um das Thema Shopsystem einschätzen können. Wenn du ein gutes technischen Verständnis von HTML und CMS hast, dann kannst du auch einen Open-Source Lösung wie WooCommerce nutzen.

Wenn du allerdings wenige oder keine technischen Kenntnisse hast, solltest du zu einer SaaS-Lösung greifen. 

Bestehenden System 

Solltest du bereits in deinem Unternehmen Software einsetzen wie z.B. Buchhaltungssoftware oder Rechnungssoftware. Dann solltest du prüfen, dass das Shopsystem, diese Software über Schnittstellen unterstützt.

Einfache Anpassbarkeit 

Das Shopsystem sollte sich an deine aktuellen Bedürfnisse angepasst werden können. Damit du nur die Funktionen zahlst, die du auch einsetzt. Dennoch solltest du darauf achten, dass dein Shopsystem sich modular über anderen Erweiterungen anpassen lässt. 

Ansprechendes Design 

Dein Online-Shop sollte vertrauenswürdig aussehen und ein ansprechendes Design haben. Diese beide Faktoren greifen ineinander und frühen zu besseren Conversion-Rates deines Shops. Außerdem sorgen visuell ansprechende Online-Shops auch zu mehr Vertrauen bei deinen Kunden.

Kosten

Die Kosten sind natürlich auch ein wichtiger Faktor. Wenn du den Faktor Kosten siehst, solltest du allerdings auch deine technischen Kenntnisse in Betracht ziehen.

Wenn du eine kostenlose Lösung wie WooCommerce einsetzt und wenig technische Kenntnisse hast. Dann kann das letztendlich teurer werden, weil du regelmäßig externe Hilfe benötigst.

Skalierbarkeit

Dein Shopsystem sollte skalierbar sein, damit dem Wachstum deines Unternehmens nichts im Wege steht. Achte bereits bei der Auswahl deines Shopsystem darauf, dass es Funktionen unterstützt, die für dich in Zukunft interessant sein könnten.

So kannst du einfach auf ein teureres Preispaket wechseln, wenn du siehst, dass du neue Funktionen benötigst. Du möchtest nicht in der Hochphase deiner Verkäufe auf ein anderes Shopsystem wechseln müssen. 

Funktionsumfang

Informiere dich welche Funktionen für dich wichtig sind, damit du dein Online-Shop umsetzen kannst. Diese Funktionen sollte dein Shopsystem unterstützen.

Außerdem solltest du darauf achten, welche Funktionen für dich in Zukunft interessant sein könnten. Dein Shopsystem sollte, einen breiten Funktionsumfang anbieten, damit das Shopsystem mit deinem Unternehmen wachsen kann.

Anzahl der Produkte

Es geht schnell, dass du in einem Online-Shop 500-1000 oder mehr Produkte gelistet hast. Deswegen ist es wichtig, dass du für dich die passende Anzahl an Produktseiten einschätzt. Es gibt Shopsysteme wie Jimdo, die nur auf kleinere Menge von Produktseiten ausgelegt sind.

Kundensupport 

Du solltest einen genaueren Blick darauf werfen, welche Support dein Shopsystem Anbieter unterstützt. Ist es ein rund um die Uhr Support oder ist der Support nur am Wochenende verfügbar?

Wenn du am Freitagabend ein Problem mit deinem Online-Shop hast, möchtest du nicht bis Montagmorgen auf den Support warten müssen.

Hosting

Wenn du dich für eine SaaS-Lösung entscheidest und diese für dich gehostet wird solltest du dich informieren, wo deine Daten gespeichert werden. Deine Kundendaten sind der Kern deines Unternehmens.

Deswegen solltest du dich über das Hosting deines Anbieters informieren, sowie wo deinen Daten gehostet werden.

Außerdem solltest du dich informieren, welche Uptime das Hosting des Anbieters unterstützt. (Die Uptime sind die Betriebszeiten eines Hosters.) 

Welche Onlineshop Systeme gibt es?

In diesem Vergleich sind alle Shopsysteme, bis auf WooCommerce, SaaS-Lösungen. Eine SaaS-Lösung ist für die meisten kleineren Händler die beste Option, da keine Updates und Wartung übernommen werden muss.

Open-Source und On-premise Lösungen, werden meistens von Großunternehmen eingesetzt, die Ressourcen haben, ein solches System zu betreiben. 

Es gibt 4 Kategorien von Shopsystemen:

SaaS-Lösung (Mietlösung)

Das gängigste Modell für Kleinunternehmen ist es ein Shopsystem zu nehmen, das cloudbasiert es. Die meisten bieten einfache Baukasten-Systeme an, die es dir sehr einfach machen, deinen Online-Shop zu starten.

Es benötigt keine aufwendige Einrichtung und du kannst sofort nach dem Erstellen mit dem Verkaufen beginnen.

Das Mietmodell bietet dir außerdem den Vorteil, dass du dich nicht um die Updates und die Wartung kümmern musst. Dieses wird automatisch von deinem Shop-Anbieter durchgeführt.

Der Vorteil der SaaS-Lösungen ist außerdem, dass sie perfekt für die Skalierung geeignet sind. Du kannst individuell den Funktionsumfang erweitern und dein Hosting wird dem Leistungsbedarf angepasst.

Open-Source

Die Open Source Shopsystem bieten eine Vielzahl an Funktionen an. Diese Funktionen müssen meisten speziell von Entwicklern an die Bedürfnisse und Prozesse deiner Firma angepasst werden.

Deswegen werden diesem Systeme meistens eher von größeren Unternehmen eingesetzt. Das Einrichten sowie der Betrieb von Open Source Lösungen erfordert ein größeres technisches Verständnis als SaaS-Lösungen.  

On-Premise

Die On Premise Variante eines Shopsystmes bedeutet, dass du einmalig die Software kaufst und diese nach deinen Bedürfnissen anpasst.

Allerdings bedeutet, dass du alle Einstellungen individuellen vornehmen musst. Diese kannst du meisten nur mit der Hilfe von speziellen Agenturen umsetzen.

Außerdem sind Update Prozesse und die Wartung sehr aufwendig. Deswegen werden Kauflösungen nur von großen Unternehmen eingesetzt, die Spezialisten haben.

WordPress-Plugin

Das bekannteste WordPress Shop Plugin auf dem Markt ist WooCommerce. Es wird als Plugin, in deine bestehende WordPress Seite installiert.

Das Hosting deines Online-Shops läuft über deinen WordPress Hoster. Du benötigst ein Hosting, das leistungsstark genug ist, um deine WordPress Seite und dein WooCommerce Online-Shop zu hosten.

Bei dieser Art von Shopsystems musst du allerdings eigenständig Updates und Wartung gewährleisten

Shopsystemen für unterschiedliche Einsatzzwecke

Jedes Shopsystem hat verschiedene Einsatzgebiete, auf die es spezialisiert sind. Je nachdem welche Art von Produkten du verkaufen möchtest benötigst du einen anderen Funktionsumfang.

Verkauf von physischen Produkten

Der Verkauf von physischen Produkten ist die Grundfunktion, die jedes Shopsystem in diesem Vergleich unterstützt. Anders als digitalen Gütern hast du bei physischen Produkten Funktionen, die den Bereich Lager, Lieferzeiten etc. unterstützen.

Verkauf von digitalen Produkten

Digitale Produkte sind z.B. E-Books, Software, Vorlagen, Videos etc. sein. Die Auslieferung von digitalen Produkten erfordert, dass der Kunden einen Downloadlink bekommt und es einen Speicher gibt, auf dem die digitalen Produkte abgelegt sind.

Alle Shopsysteme in diesem Vergleich (bis auf Jimdo) unterstützen auch digitale Produkte.

Das kann für dich interessant sein, wenn du erst einmal physische Produkte verkaufen möchtest und diese, um digitale erweitern möchtest.

Ein Beispiel wäre, wenn du Yoga-Matten verkaufst und du zusätzlich als Upsell ein E-Book für Yoga-Übungen verkaufen möchtest. 

Verkauf über Dropshipping

Dropshipping oder auch Streckengeschäft ist die Möglichkeit, dass du deinen Online-Shop als Schnittstelle zwischen Kunden und Lieferanten anbietest.

Die Waren werden dann direkt von deinem Lieferanten bzw. ein Dropshipping Anbieter an deinen Kunden verschickt.

Dadurch entstehen dir keine Lagerkosten und du kannst bestehende Produkte deines Lieferanten anbieten.

Der Nachteil wiederum ist, dass es zu langen Lieferzeiten kommen kann, wenn du keinen zuverlässig Dropshipping-Partner findest. Wenn du dennoch an diesem Verkaufsmodell interessiert bist, wäre Shopify ein Shopsystem, das Dropshipping unterstützt.

Shopsysteme mit Warenwirtschaftssystemen

Shopsysteme, die an Warenwirtschaftssysteme verbunden werden, sind meistens Enterprise-Lösungen, die bei sehr großen Online-Shop eingesetzt werden.

Wenn du ein sehr aufwendige kaufmännische und logistische Prozesse hast, benötigst du zusätzlich ein Warenwirtschaftssystem.

Warenwirtschaftssysteme werden meisten mit großen Enterprise-Lösungen wie Magento oder Shopware benutzt.

Welche Shopsysteme kommen aus Deutschland?

Es gibt eine Vielzahl an Shopsysteme aus Deutschland. Ein Shopsystem aus Deutschland zu nutzen hat einige Vorteile, da du deutschen Support bekommst und der Datenschutz europäischen Standard entspricht.

Dennoch solltest du dich immer informieren, ob der deutsche Anbieter auch die Daten in Deutschland hostet. In diesem Vergleich habe ich folgende deutsche Anbieter verglichen: 

  • ePages
  • Alzura Shop
  • Gambio
  • Jimdo 

Online Shopsysteme und die DSGVO

Um es gleich vorweg zu nehmen, es gibt kein 100 % DSGVO-konformes Shopsystem. Die DSGVO-Konformität hängt von der persönlichen Konfiguration deines Shopsystems ab.

Solltest du Tracking-Pixel, E-Mail Marketing oder ähnliche Dienste nutzen, bei denen Kundendaten anfallen, musst du die DSGVO-Konformität mit den einzelnen Diensten sichergestellt werden.

Ein Shopsystem, das seine Server in Deutschland hat ist damit noch nicht automatisch DSGVO-konform.

Die DSGVO ist eine komplizierte Verordnung und sollte von dir als Händler individuell für deinen Online-Shop geregelt werden.

Dies ist keine Rechtsberatung, deswegen solltest du am besten einen Online Rechtsexperten konsultieren wie z.B. Händlerbund, Trustedshops, oder IT Rechtskanzlei.

Wie sind die Marktanteile der Online Shop Lösungen in Deutschland?

In Deutschland wird der Markt noch von den Open-Source Shopsystemen dominiert. An der Spitze liegen Shopware und Magentor mit zusammen fast 50 % Marktanteil. Diese beiden Lösung werden insbesondere von sehr großen Online-Shops benutzt.

Diese Lösungen erfordern technisch aufwendige Einrichtungen des Systems, das meistens von speziellen Software-Entwicklern übernommen werden muss.

In folgender Grafik kannst du die Marktanteile der Shopsystem in Deutschland sehen:

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Welches Shopsystem ist das beste?

Es gibt nicht das beste Shopsystem. Es gibt viele gute Shopsystem für unterschiedliche Anwendungsfällen. Je nachdem welche Art von System du einsetzen möchtest und welchen Funktionsumfang, das Shopsystem haben soll gibt es unterschiedliche Systeme.

Welches Shopsystem für Dropshipping?

Das Shopsystem, das sich am besten für Dropshipping eignet ist Shopify. Teilweise unterstützt auch Wix Stores Dropshipping

Welches Programm für Online-Shop?

Die meisten Shopsysteme laufen mittlerweile als SaaS-Lösungen auf der Cloud. Es gibt wenige Programme, die es als Kauflösungen laufen, allerdings erfordert das von dir, dass du Updates und Wartungen eigenständig durchführen musst.

Wie viel kostet ein Online-Shop?

Es geht bei einem ganz einfachen Baukasten Shopsysteme wie ePages oder Wix los für 20 Euro und kann bis über 1 Mio. gehen für aufwendige individuell programmierte Enterprise-Lösungen. Es gibt also eine sehr große Bandbreite.

Wenn du aber am Anfang stehst und einen kleinen Online-Shop starten willst, solltest du ein Budget von 50 Euro pro Monat rechnen.

Fassen wir zusammen: Es gibt nicht das perfekte Shopsystem

Ich hoffe, ich konnte dich mit diesem Vergleich unterstützen, das passenden Shopsystem für dein Unternehmen zu finden. Bedenke immer, dass es nicht ein perfektes Shopsystem gibt.

Es gibt viele unterschiedliche Shopsysteme mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen.

Es kommt auch darauf an, welche Art von Online-Shop du betreiben willst.

Du solltest eine Lösung auswählen, die deinem technischen Verständnis entspricht und auch von der Handhabung für dich passt. 

Wenn du dir noch nicht sicher bist, welches Shopsystem für dich das passenden ist kannst du die kostenlosen Testphasen der Shopsysteme Anbieter nutzen. So kannst du dir ein persönliches Bild machen, welche Lösung du gerne täglich benutzen möchtest.

Werde Teil der Solo Business Tribe

Erhalte alle aktuelle Artikel und exklusive Tipps!