Podcast erstellen: Die einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung in 2021

Möchtest du auch endlich deinen ersten eigenen Podcast erstellen? Du weißt aber gar nicht, wo du anfangen sollst?

Deinen eigenen Podcast du erstellen ist eigentliche nicht mehr wirklich schwierig. Ich werde dir in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung alles einfach und verständlich erklären.

Angefangen vom Konzept über das Equipment bis hin zu zum Podcast Hosting.

Lass uns gleich loslegen 🙂

Was ist ein Podcast?

Podcast ist ein Wort das sich aus dem Begriff “iPod” und “Broadcast” zusammensetzt. Ein Podcast ist meistens eine Serie von aufgenommenen Audio Sendungen.

Es kann entweder eine regelmäßige Show sein oder eine Serie von Interviews. Podcast Zuhörer haben in ihrer Podcast-App, ihren Podcast abonniert und erhalten mit der Veröffentlichung einer neuen Folge eine Benachrichtigung.

Warum solltest du einen Podcast starten? 

Podcast in die einen immer noch stark wachsender Markt. Im folgenden Grafik kannst du sehen, dass fast 22 % der Deutschen regelmäßig Podcasts hören.

Es gibt noch weitere gründe, warum Podcast so erfolgreich sind:

Einfach zu konsumieren

Der große Vorteil an einem Podcast ist es, dass man sie einfach konsumieren kann. Die Zuhörer können einen Podcast einfach hören während sie gerade damit beschäftigt sind mit dem Auto zu fahren, zu putzen oder auf dem Weg in die Arbeit sind

Einfach und günstig zu produzieren  

Die Produktion eines Podcasts ist sehr günstig und hat eine niedrige Eintrittsbarriere. Du kannst einen Podcast auch einfach erstellen, indem du dein Smartphone nimmst und damit aufnimmst.

Dennoch ist es empfehlenswert, wenn du regelmäßig Podcasts erstellen willst, dass du professionelles Material hast.

Community aufbauen

Ein Podcast ist etwas sehr Persönliches. Ein Zuhörer entscheidet sich bewusst dafür, von dir als Person deinen Content anzuhören. Deswegen eignet sich ein Podcast auch sehr gut dazu, deine Expertise in einem bestimmten Bereich zu zeigen.

Entweder du hast selbst die Expertise oder du lädst dir einen Podcast Gast ein, den du interviewst. Durch das Vermitteln deiner Expertise kannst du mit deinen Zuhörern ein Vertrauensverhältnis aufbauen. Dieses Vertrauen kannst du sehr gut dazu nutzen, eine Community aufzubauen

Leads generieren  

Podcasts eignen sich mittlerweile auch dazu Leads zu generieren. Wenn du Produkte oder Dienstleistungen in der Nische anbietest, kannst du diese über deinen Podcast anbieten.

Die Zuhörer können vertrauen in dich gewinnen und du kannst diesen Zuhörern wiederum in potenzielle Kunden umwandeln.

Wie starte ich meinen eigenen Podcast? Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Als Nächstes möchte, ich dir vorstellen wie du einfach mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung deinen  eigenen Podcast erstellen kannst.

Schritt 1: Podcast Konzept erstellen

Als Erstes kommen wir zu deinem Podcast Konzept du solltest, er dich wissen welche Arten von Podcast erstellen wird. 

Solo Podcast – Willst du immer so doof Folgen aufnehmen. Das bedeutet, dass du alleine von dem Mikrofon bist und zu einem bestimmten Thema ein Podcast erstellt. Das bedeutet, dass du eine Cheat Expertisen einem Bereich hast und diese interessant vermitteln kannst.

Co-host – Außerdem kannst du natürlich Antwort passt zu zweit erstellen. Einen Podcast zu zweit wirkt meistens dynamischer und interessanter. Außerdem gibt er immer zwei verschiedene Perspektiven auf ein Thema. Das wird auch die Zuhörer meistens interessanter.

Interviews – Wenn du gerne einen Podcast alleine starten willst aber keinen eigenen Kanal im Co host hast.  Dann hast du auch die Möglichkeit die Interview-Gäste einzuladen. Viele Interview-Gäste sind froh, wenn wir eine Plattform bekommen an dem sie ihre Expertise weitergehen können.

Du lädst zu verschiedenen Themen interessante Gäste ein und kannst du einen immer wieder auch eine eigene Community aufbauen mit dem Wissen von anderen Gästen. 

Schritt 2: Nische für deinen Podcast finden

Wenn du weißt, welche Art von Podcast du erstellen möchtest, weißt du bestimmt auch schon die Nische, die du belegen willst.

Ich würde an deiner Stelle, dennoch eine kurze Recherche machen, damit du sicherstellen kannst, dass es auch eine Nachfrage zu diesem Thema gibt.

Du kannst eine erste Recherche z.B. auf iTunes machen und sehen, ob es bereits Podcast in diesem Bereich gibt.

Du musst bei einem Podcast immer bedenken, dass ein Podcast meisten über die Kategorie in den Podcast Plattformen gefunden wird. Es werden also nur wenige Zuhörern auf Zufall auf deinen Podcast stoßen.

Wenn du eine Podcast-Show machst dann musst du entweder selbst eine gewisse Expertise haben oder du lädst dir einen Experten zu diesem Thema. 

Hierfür solltest du natürlich auch lernen wie du gute Interviews erstellst. Unter folgendem Link findest du eine Anleitung.

Schritt 3: Finde einen Podcast Name

Wenn du dir überlegst hast, in welche Nische du deinen Podcast anbieten möchtest ist es an der Zeit sich einen Namen zu überlegen.

Entweder der Podcast trägt deinen Namen oder der Podcast ist ein Fantasiename, mit benutzt zu der Nische. Der Name deines Podcasts ist ein wichtiger Bestandteil des Brandings deinen Podcasts. 

Schritt 4:  Erstelle ein Podcast Artwork

Das Podcast Artwork ist ein weiterer Bestandteil deines Podcasts Branding. Das Podcast Artwork ist das Logo deinen Podcast und trägt zum Wiedererkennungswert bei. In den Kategorien der Podcast Plattformen wird dein Artwork von den Personen gefunden.

Du kannst dir z.B. auf Fiverr aufwiegeln Fallbeispiel sehen kannst auch Fiverr bereits für günstiges Geld ein Podcast Artwork erstellen lassen.

Schritt 5: Intro und Outro erstellen 

Das Erstellen eines Intros und Outros für deinen Podcast kannst du natürlich auch gerne outsourcen machen.

Das Intro sollte kurz erklären, was der Zuhörer in deinem Podcast erwarten kann. Das kannst du ganz einfach Intros und Outros auf Fiverr erstellen lassen.

Schritt 6: Plane und strukturiere deine Show

Wenn du einen Namen überlegt hast und ein Artwork hast solltest du die ersten Shows planen. Überlege dir, was das Thema der Episode sein soll, ob du einen Gast haben wirst oder alleine die Episode machen willst.

Außerdem solltest du dir ein Leitfaden überlegen, den du befolgst. Sonst kann es schnell passieren, dass du vom Thema abschweifen und deinen Zuhörern gelangweilt sind. 

Wichtig ist es auch, dass das Thema, das du die überlegst, gut den Inhalt des Podcasts zusammenfasst. So haben potenzielle Zuhörer die Chance zu verstehen, um was es in der Podcast-Episode geht. Wenn deine Episode einfach nur “Episode 1,2,3 etc. “ trägt, hat dieser Titel keinen Mehrwert. 

Am Anfang eines Podcasts ist es außerdem noch hilfreich, den Zuhörer darauf hinzuweisen was er in diesem Podcast erwarten kann.

Am Ende deines Podcast solltest du den Zuhörer darauf hinweisen, was der Zuhörer von deinem Podcast in den nächsten Folgen erwarten kannst. So sind die meisten Zuhörer neugierig und werden auf das nächste Mal dein Podcast hören.

Schritt 7: Schneide deinen Podcast  

Nachdem du deinen Podcast aufgenommen hast, geht es an den Schnitt des Podcasts. Schneide alle überflüssigen Passagen heraus und füge dein Intro und Outro hinzu. Außerdem kannst du die Werbung noch hinzufügen, wenn du einen Werbepartner hast. Wenn du deinen Podcast erstellt hast, geht es nun ans Schneiden. 

Schritt 8: Shownotes

Erstelle Shownotes von deinem Podcast. In diesem Shownotes hast du noch mal alle interessanten Informationen oder Dingen zu deinem Thema oder deinem Gast. So kann jeder noch mal schnell nachvollziehen welche Themen behandelt worden sind.

Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, dass du deine Zuhörer auf andere ist Inhalte, wenn du eine Webseite zwei hast noch mal schicken kannst

Schritt 9: Hosting

Sobald du den Schnitt vorgenommen hast, kannst du deinen Podcast Folge auf deinem Podcast Hosting veröffentlichen. Denke daran die Shownotes auf dein Podcast Hosting Plattform hochzuladen, damit deinen Zuschauern alle weiterführenden Links und Informationen finden können.

Schritt 10: Biete deinen Podcast auf allen Plattformen an

Versuch deinen Podcast auf so vielen Plattformen wie möglich anzubieten aufzuladen. Jeder Mensch sucht seinen Podcast auf unterschiedliche Plattform Spotify, Google Podcast,  iTunes etc.


Sei auf allen Plattformen präsent. Besonders, wenn Du Podcast Hosting nutzt kannst Du das auch ganz einfach automatisch hochladen lassen.

Schritt 11: Transkribieren deinen Podcast

Du solltest auf jeden Fall deinen Podcast auch transkribieren. Das bedeutet, dass dein Podcast, den du Audio aufgenommen hast, im Text Schrift übertragen wird.

Das bietet dir die Möglichkeit, dass Suchmaschinen wie Google die Inhalte deines Podcasts auf als Text erkennen können. So hast du die Möglichkeit auf potenzielle Leser über Google zu finden.

Schritt 13: Werbung 

Auch ein Podcast muss beworben werden. Entweder du hast eine Webseite, auf der du auf deinen Podcast hinweist. Außerdem ist es immer gut, wenn du ganz neu bist Podcasting Kollaboration mit anderen Podcaster zu machen.

Werde selbst Gast in anderen Podcast und gebe dann den Link zu deiner Webseite weiter. So kannst du auch die Reichweite von anderen Podcastern zurückgreifen.

Was brauchst du alles für das Podcasts?

Wenn du dein Podcast nicht nur als Hobby siehst, sondern auch gerne etwas professioneller betreiben willst, solltest du in gutes Equipment investieren.

Du kannst sicherlich mit einem Smartphone am Anfang aufnehmen, wenn du dir noch nicht ganz sicher bist, ob ein Podcast das richtige für dich ist.

Das ist die Hardware, die du benötigst: 

Mikrofon

Damit die Tonqualität deines Podcasts auch gut ist und professionell wirkt, solltest du ein professionelles Mikrofon einsetzen. Ich kann dir als Mikrofon, das Rode Procaster empfehlen, wenn du wirklich ein professionelles Mikrofon einsetzen möchtest.

Wenn du einen etwas günstigere Lösung möchtest ist das Blue Microphones Yeti USB-Mikrofon empfehlenswert.

Mikrofon Stativ und Halterung  

Damit du das Mikrofon nicht halten musst und flexibel vor die bewegen kannst, solltest du einen Mikrofon Tischhalterung verwenden. So steht es nicht auf deinem Tisch herum und du kannst es jederzeit einsetzen, wenn du es benötigst.

Als Halter kann ich dir den Røde PSA1 Gelenkarmstativ empfehlen. Außerdem benötigst du noch einen Mikrofonhalterung. Hier kann ich dir die Røde elastische Mikrofonhalterung empfehlen.

Popschutz

Ein Popschutz ist ein Filter, den du vor deinem Mikrofon setzt, sodass Luftstößen, du das Sprechen nicht an dein Mikrofon weitergegeben werden. Als Popschutz empfiehlt sich der Mikrofon Pop Filter Popschutz 

Mixer

Wenn du ein professionelles Mikrofon wie das Rode Procaster einsetzt, benötigst du einen Mixer. Der Mixer ist die Steuereinheit für den Ton zwischen deinem Mikrofon und deinem Computer. Ich kann dir als Mixer den Focusrite Scarlett Solo Empfehlen.

Wenn du ein USB Mikrofon wie das Blue Microphones Yeti USB-Mikrofon einsetzt, benötigst du keinen zusätzlichen Mixer,

Das ist die Software, die du benötigst:

Podcast Hoster

Damit du einen professionellen Podcast erstellen kannst, benötigst du eine Podcast Hoster. Der Podcast Hosting anbietet Speicher die Audiodatei für dich und ist wie eine eigene Homepage für deinen Podcast.

Ich kann die als Podcast Hosting Anbieter Buzzsprout oder Podbean empfehlen.



Diese Plattform bietet dir auch die Möglichkeit einfach deinen Podcast auf die verschiedenen Podcast Plattformen wie iTunes, Spotify und Google Podcast hochzuladen. 

Außerdem hast du die Möglichkeit diese Plattformen dazu zu nutzen, deine Podcast-Folgen zu analysieren und optimieren.

Schnitt Software  

Mit der Schnitt Software kannst du die aufgenommenen Podcastfolge schneiden. So kannst du Stellen herausschneiden, in denen du überflüssige Wörter gesagt hast. 🙂 Außerdem kannst du in deiner Schneidesoftware, das Intro und Outro deines Podcasts einfügen.  

Wie kannst du mit deinem Podcast Geld verdienen?

Nur mit Podcast an sich Geld zu verdienen ist nicht wirklich einfach. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen wie z.B. Joe Rogan, der sehr erfolgreichen mit dem Podcasten ist. Du hast im Prinzip zwei Möglichkeiten direkt mit dem Podcast Geld zu verdienen. 

Entweder du hast eine Werbeeinblendung für der du Geld bekommst. Oder du hast links von Produkten, die du empfiehlst über Affiliate-Marketing. Wenn Zuhörer über diesen Link einen Produktkauf erhält seine Provision. 

Die einfachere Variante mit Podcast Geld zu verdienen ist ja eine Community über dein Podcast aufzubauen. So kannst du deine Expertise unter Beweis stellen und kannst dann in einem zweiten Schritt entweder physische Produkte digitale Produkte oder auch Coachings anbieten.

Fazit

Ein Podcast ist eine sehr gute Möglichkeit, dein Wissen an andere zu vermitteln und die so eine Community auszubauen. Wenn du ein Podcast richtig einsetzt, kann er eine gute Möglichkeit darstellen, neue Kunden zu generieren und bestehende zu binden.

Ich hoffe ich konnte dir in diesem Blogpost erklären, welche Schritte du gehen musst, um einen erfolgreichen Podcast zu erstellen.